Im Terminal 1 des Flughafens

Nigerianer will mit scharfer Munition durch Sicherheitskontrolle 

Flughafen - Brisanter Fund bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen München. Am Freitagvormittag sind im Terminal 1 elf scharfe Patronen sichergestellt worden.

Die Polizei berichtet von einem Einsatz, bei dem alle staunten. Zuerst, so Sprecher Harald Lindacher, staunten die Kontrolleure, was sie aus dem Handgepäck eines Nigerianers beförderten. Elf Schuss Munition ließen alle Alarmglocken schrillen. Danach staunte die Polizei darüber, dass der Reisende gar keine Erlaubnis für seine potenziell tödlichen Begleiter vorzeigen konnte. Deswegen wurde der 55-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt, Am Schluss staunte der Nigerianer selbst. Denn die Fluggesellschaft eröffnete ihm, einen solchen Passagier lieber nicht mitzunehmen. Die Patronen wurden umgehend sichergestellt. Das wiederum war überhaupt nicht erstaunlich.

ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

150 neue Mitarbeiter und ein Millionen-Plus
Flughafen – Allresto, die Gastronomietochter der Flughafen München GmbH hat eines ihrer erfolgreichsten Jahre hinter sich. Geschäftsführer Gerhard Halamoda hat 150 neue …
150 neue Mitarbeiter und ein Millionen-Plus
Iranischer Flughafenmitarbeiter als Schleuser?
Flughafen - Die Bundespolizei hat einen schwerwiegenden Verdacht gegen einen noch unbekannten Mitarbeiter des Teheraner Flughafens: Ausgerechnet ein Insider könnte als …
Iranischer Flughafenmitarbeiter als Schleuser?
Zwölf Seemänner auf Zwangs-Heimreise
Flughafen - Da hatte der Verantwortliche einer Fluggesellschaft im Satelliten des Terminals II einen guten Riecher: Freitagnacht verhinderte er die Ausreise von gleich …
Zwölf Seemänner auf Zwangs-Heimreise

Kommentare