+
Brand einer Lagerhalle: Die Flammen schlugen den Rettungskräften entgegen.

200 Feuerwehrleute vor Ort

Bauernhof in Flammen: Vier Menschen verletzt

  • schließen

Forstern - Alarm am Mittwochnachmittag: In Forstern brennt die Lagerhalle eines Bauernhofes lichterloh, vier Menschen wurden verletzt, 200 Feuerwehrleute sind im Einsatz. 

Die Brandkatastrophe von Straßham bei Forstern begann harmlos: Gegen 15.30 Uhr wurde am Aschermittwoch-Nachmittag ein Kaminbrand gemeldet – an sich keine Herausforderung für eine Feuerwehr. Doch wenige Minuten später ergab sich ein ganz anderes Bild.

In Minutenschnelle fraßen sich die Flammen durch die landwirtschaftliche Maschinenhalle, die unter anderem für Kfz-Reparaturen genutzt wurde. Die Integrierte Leitstelle Erding löste Großalarm aus. Feuerwehren aus der gesamten Umgebung, darunter aus dem Landkreis Ebersberg, rückten in den Weiler zwischen Forstern und Pastetten aus. Vor Ort waren auch Kreisbrandrat Willi Vogl und Forsterns Bürgermeister Georg Els.

Auch ein Großaufgebot des Rettungdienstes war mit mehreren Fahrzeugen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Bis Redaktionsschluss wurden vier Verletzte registriert. Einer musste mit einer schwereren Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht werden.

Die Einsatzkräfte konnten auf Sicht fahren, die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Vor Ort war klar: Die Halle war nicht mehr zu retten. Plötzlich stürzte laut krachend eine ganze Seitenwand ein. Hier kam wie durch ein Wunder niemand zu Schaden.

Hauptaufgabe für die Feuerwehren war es, ausreichend Löschwasser an den Brandherd zu bringen. Dazu mussten viele teils sehr lange Schlauchleitungen verlegt werden. Bis zum Abend gelang es, zumindest den Wohnbereich zu schützen. Er wurde nur leicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandwache richtete sich auf eine lange Nacht ein.

Zur Brandursache ist bislang nichts bekannt, mutmaßlich handelt es sich um einen technischen Defekt. Die Brandfahnder der Kripo Erding konnten die Ruine erst viele Stunden nach dem Löschen betreten. Der Schaden dürfte mehrere 100 000 Euro betragen. Denn nicht nur die Halle brannte aus, sondern auch Gerätschaften und Fahrzeuge darin und davor.

Bilder: Bauernhof in Forstern in Flammen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oberes Isental: Wo das Leben ein Genuss ist
Dorfen, Isen und St. Wolfgang dürfen sich jetzt höchst offiziell „Genussorte“ nennen. Die drei Kommunen, in der Region oberes Isental zusammengefasst, sind unter den …
Oberes Isental: Wo das Leben ein Genuss ist
Fällt das Kostenlos-Privileg für Pendler?
Die Parkplatzsituation am Dorfener Bahnhof eskaliert. Pendler finden kaum noch freie Flächen. Geschäftstüchtige Privatleute und Immobilienhändler freut’s: Alle nutzbaren …
Fällt das Kostenlos-Privileg für Pendler?
Gratisparken am Bahnhof muss begrenzt werden
Die Parkplatznot am Dorfener Bahnhof eskaliert. Die Stadt soll weitere Parkplätze bauen, fordert beispielsweise die ÜWG. Zusätzliche Stellplätze dürfen aber nicht mehr …
Gratisparken am Bahnhof muss begrenzt werden
Fußgängerzone: Stadtrat hat Chance vertan
Der Stadtrat von Erding  hätte dem Probebetrieb einer Fußgängerzone zustimmen sollen, um das Projekt dann zu beerdigen. Nun wird die Quartalsdebatte weitergehen, meint …
Fußgängerzone: Stadtrat hat Chance vertan

Kommentare