+
Die Forsterner Française wurde erstmals an Silvester 2011 getanzt. Beim Bürgerball am 4. Februar soll sie erneut aufs Parkett kommen.

Bürgerball der Gemeinde Forstern

Höfische Figuren auf dem Tanzparkett

  • schließen

Forstern – Zuletzt wurde die Forsterner Française vor großem Publikum beim Gemeindejubiläum 2011 getanzt. Im Februar wird die Figurenform mit höfischen Elementen erneutaufgeführt – und jeder kann mitmachen.

Der kleine Zettel hat den typischen Charme alten Papiers: leicht vergilbt, an den Rändern ausgefranst und eingerissen, die Ecke geknickt. Gut 100 Jahre ist das karierte Blatt schon alt. Mit Bleistift ist es fein säuberlich beschrieben, in schnörkeliger Handschrift, die heute nur wenige noch lesen können.

Ludwig Hiebinger hat sich vor einigen Jahren die Mühe gemacht, die Worte zu entziffern. Denn das Blatt enthält Aufzeichnungen des Tanzmeisters Knauer aus Taing für einen ganz besonderen Tanz. Einen Tanz, den die Volkstanzgruppe aus Forstern beim Doppeljubiläum „1200 Jahre Preisendorf/Tading – 800 Jahre Forstern“ vor gut fünf Jahren vorgeführt hat: die Forsterner Française.

Die Française ist ein so genannter Kontratanz, bei dem die Paare nicht für sich tanzen, sondern alle zusammen eine Folge von Figuren ausführen. Die Variante aus Taing – Hiebinger und weitere Helfer haben sie zum Doppeljubiläum tanzfähig gemacht und auf den Namen Forsterner Française getauft – ist eine Figurenform mit höfischen Elementen, die vor etwa 100 Jahren in der Gegend aufgeschrieben wurde.

Fünf Teile umfassen die Aufzeichnungen, die Hiebinger auf die Zeit um die Jahrhundertwende des 19./20. Jahrhunderts, auf jeden Fall vor dem Ersten Weltkrieg datiert, „weil darin eine sehr höfische Figur vorkommt, die später abhanden kam“. Die Figuren zu entziffern, ist nicht so einfach. Viele der Anweisungen stammen aus dem Französischen, sind auf dem Zettel aber Bairisch geschrieben. Die Française selbst wird zur „Frase“ und die Chaîne anglaise (englische Kette) heißt „Scheenanglee“ – aufgeschrieben eben so, wie man’s spricht.

Die Figurenform der Forsterner Française konnte aus Aufzeichnungen rekonstruiert werden, die vor 100 Jahren in der Forsterner Gegend aufgeschrieben wurden. Mit „Frase“ ist das Manuskript überschrieben.

Dennoch war es möglich, die Tanzformen aufzubereiten, sodass die Française beim Silvesterball 2011, mitten im Jahr der Jubiläumsfeierlichkeiten, Premiere feiern konnte. In der zum Festsaal umdekorierten Turnhalle wurde ein Tanzboden verlegt, den die Gemeinde eigens gekauft hatte. „Bei den Besuchern kam der Galaabend so gut an, dass danach viele immer wieder gefragt haben, ob es nicht noch einmal einen Ball geben könnte“, erzählt Hiebinger, der bei den Planungen federführend dabei war. Lange habe die Antwort darauf „Nein“ gelautet, denn der Aufwand – auch finanziell – sei sehr groß gewesen.

„Das Thema hat mich aber nicht losgelassen“, sagt Hiebinger, der nun gemeinsam mit weiteren Forsternern einen zweiten Tanzabend auf die Beine gestellt hat: den ersten Forsterner Bürgerball. Veranstalter ist die Gemeinde. Am Samstag, 4. Februar, wird das Straubinger Ballorchester zum Tanz aufspielen. „Der Klang der 30 Musiker ist einmalig“, schwärmt Hiebinger. Zur Tanzmusik aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts darf das Parkett gestürmt werden.

Als Höhepunkt wird gemeinsam die Forsterner Française getanzt. Hiebinger übernimmt die Aufgabe des Tanzmeisters und sagt die Figuren an. Wer sie einstudieren möchte, hat dazu beim Kurs „Fit für den Bürgerball“ des Volksbildungswerks (VBW) die Möglichkeit. Jeweils ab 20 Uhr wird am 5., 12., 19. und 26. Januar sowie am 2. Februar in der Schule getanzt. Alle Infos dazu gibt es beim VBW unter Tel. (0 81 24) 91 03 64.

Daneben sollen auch Tanzmuffel auf ihre Kosten kommen. Es gibt ein Drei-Gänge-Menü. Die Feuerwehr übernimmt den Barbetrieb als Baustein zur Finanzierung ihres neuen Gerätehauses. Mit 50 Euro pro Person ist der Ballabend nicht ganz günstig, gibt Hiebinger zu. Aber Ballorchester und Menü kosten eben, sagt er.

Karten für den Bürgerball

gibt es ab Montag, 5. Dezember, im Rathaus Forstern unter Tel. (0 81 24) 53 17 14 oder per E-Mail an info@gmd-forstern.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können. Ein Skoda-Fahrer übersah ein Motorrad. Der Biker wurde allerdings nicht schwer verletzt. 
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
So kinderleicht macht man Butter selbst
Einen Tag in der Natur erlebten die Kinder beim Forsterner Ferienprogramm. Sie erkundeten die Tier- und Pflanzenwelt und lernten, wie einfach mal Butter selbst machen …
So kinderleicht macht man Butter selbst

Kommentare