+
Forsterns Bürgermeister Georg Els kandidiert nicht mehr. 

Rathauschef verkündet Entscheidung in Bürgerversammlung

Forsterns Bürgermeister Georg Els tritt nicht mehr an

  • schließen

In der Bürgerversammlung am Samstag ließ Georg Els die Bombe platzen: Der langjährige Bürgermeister von Forstern wird nicht mehr als solcher kandidieren. 

Forstern– Lange hat sich Georg Els (AWG, 61) mit seiner Entscheidung Zeit gelassen, ob er nach fast 24 Jahren als Bürgermeister noch einmal kandidiert. Am Samstag ließ er die Bombe platzen: „Ich werde nicht mehr antreten. Das war für mich die letzte Bürgerversammlung als Bürgermeister von Forstern“, sagte er kurz und knapp.

Els: Es geht um den Generationswechsel

Gründe dafür nannte Els nicht, erklärte aber im Gespräch mit unserer Zeitung, es gehe ihm um den Generationswechsel: „Wenn man den nicht rechtzeitig hinbekommt, ist das ein Drama. Das muss jetzt passieren und nicht, wenn ich 68 bin“, ist Els überzeugt und erinnert daran, dass sein Amtsvorgänger und Schwiegervater Josef Eicher mit 62 Jahren aufgehört habe, Altlandrat Xaver Bauer mit 63 – also im gleichen Alter. Zugleich gibt Els zu: „Es fällt schon schwer und bewegt mich. Es ist nicht so, dass es mir nicht Spaß gemacht hätte und nicht noch weitere sechs Jahre Spaß machen würde. Aber es gibt auch ein Leben vor dem Tod.“

Hauptamtlicher Bürgermeister: „Das hat mich bestärkt“

Der Gemeinderatsbeschluss, dass Forsterns Bürgermeister ab Mai 2020 hauptamtlich ist, habe für seine Entscheidung sicherlich auch eine Rolle gespielt: „Das hat mich bestärkt, den Generationswechsel jetzt anzupacken“, sagt Els.

Aktuell gibt es mit Maria Feckl (Grüne) nur eine Bürgermeisterkandidatin in Forstern. Die AWG will am Montag, 2. Dezember (19 Uhr, Hirschbachwirt), ihren Bewerber präsentieren. Die CSU, die den hauptamtlichen Bürgermeister beantragt hatte, hält sich in der K-Frage indes bedeckt. Ihre Aufstellungsversammlung ist am Dienstag, 10. Dezember. 

vam

Alles Wichtige zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Erding lesen Sie auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdings erster Unverpacktladen: Lela Lose eröffnet
Erding hat seinen ersten Unverpacktladen. Am Donnerstag hat „Lela Lose“ an der Freisinger Straße eröffnet. Und die Auswahl ist groß.
Erdings erster Unverpacktladen: Lela Lose eröffnet
Fraunberger Haushalt: Das Kinderhaus ist der dickste Brocken
Fast 15 Millionen Euro umfasst der Haushaltsplan der Gemeinde Fraunberg fürs kommende Jahr, den der Gemeinderat in seiner Sitzung einstimmig verabschiedet hat. Dabei …
Fraunberger Haushalt: Das Kinderhaus ist der dickste Brocken
Geistiger Brechdurchfall im Netz - ein Kommentar
Soziale Netzwerke - wirklich? Der Ton auf Facebook & Co ist teils entsetzlich und entwürdigend. Das zeigt unter anderem die Dabatte um Christkindlmarkt und …
Geistiger Brechdurchfall im Netz - ein Kommentar
Rentner-Schicksal in Dorfen: Zu reich für die Tafel, zu arm für neue Kleider
Nach Krankheiten und Schicksalsschlägen kommen ein Rentner-Ehepaar und ihr schwerbehinderter Sohn kaum über die Runden. 
Rentner-Schicksal in Dorfen: Zu reich für die Tafel, zu arm für neue Kleider

Kommentare