Gesundheitliche Probleme: Franz Beckenbauer ist nicht vernehmungsfähig

Gesundheitliche Probleme: Franz Beckenbauer ist nicht vernehmungsfähig
+
Seit November 2018 ist Dominik Rehbein (32) in der Gemeinde Forstern Ansprechpartner für die Jugend. 

Dominik Rehbein (32) kümmert sich um Offene Jugendarbeit und Offene Ganztagsschule

Doppelter Einsatz für Forsterns Jugend

  • schließen

Der Erzieher Dominik Rehbein ist in Forstern doppelt für die Jugend im Einsatz: Der 32-Jährige kümmert sich um die Offene Jugendarbeit und auch um die Offene Ganztagsschule.

Forstern – Offene Jugendarbeit in Forstern – dieses Projekt treibt Dominik Rehbein voran. Der 32-Jährige ist seit November bei der Gemeinde angestellt. In 19 Stunden pro Woche kümmert er sich um die Jugendarbeit, weitere 20 Stunden ist er in der Offenen Ganztagsschule in Forstern eingesetzt.

Rehbein ist verheiratet und Papa eines 20 Monate alten Kindes, die Familie lebt seit einigen Jahren in Dorfen. An der Fachakademie für Sozialpädagogik Mühldorf des Diakonischen Werks Traunstein hat er seine Ausbildung absolviert, seit 2009 ist er Staatlich anerkannter Erzieher.

Sein beruflicher Werdegang führte Rehbein nach dem Zivildienst in der Offenen Behindertenarbeit Ebersberg zunächst an die Katharina-Fischer-Schule in Erding. Als Erzieher und stellvertretender Leiter der Offenen Ganztagsschule (OGS) sammelte er erste Erfahrungen in diesem Bereich, die er als Leiter später vertiefte. Insgesamt acht Jahre war Rehbein dort. Freizeitpädagogische Angebote für die Kinder und Jugendlichen standen dabei im Fokus, aber der Experte unterstützte sie auch bei der Bewältigung schulischer Aufgaben, gründete eine Schulband und führte Projekte wie Body-Percussion, Schlagzeug und New Games durch.

Ebenfalls unter Trägerschaft der Brücke Erding war er später für die Vertiefte Berufsorientierung (VBO) mit Jugendlichen der Katharina-Fischer-Schule sowie fürs Berufsintegrationsjahr (BIJ) in Kooperation mit der Berufsschule Erding zuständig, bevor er vor einem guten halben Jahr nach Forstern kam.

Die Brücke Erding spielt auch in seiner jetzigen Tätigkeit eine wichtige Rolle, finden OGS Forstern und Offene Jugendarbeit doch in Zusammenarbeit mit ihr statt. „Ich profitiere hier von der sehr guten Kooperation mit der Brücke, die mich in meiner Berufslaufbahn immer schon sehr gut unterstützt und begleitet hat“, sagt Rehbein. Er ist sicher: „Dadurch hat Forstern zusätzlich einen sehr guten Partner für die Jugendarbeit und profitiert von deren Erfahrung, Unterstützung und guten Vernetzung mit den anderen Jugendeinrichtungen im Landkreis.“

Die Doppel-Rolle seiner Arbeit in der OGS und der Offenen Jugendarbeit sieht er als besonders positiv, „weil ich dadurch ganztägig in Verbindung mit den Jugendlichen stehe und auch von der guten Kooperation mit der Schule profitiere“. Regelmäßige Absprachen und kurze Dienstwege ermöglichen schnelles Handeln und stetigen Austausch. „Darüber hinaus bin ich natürlich auch für alle Jugendlichen der Gemeinde Ansprechpartner“, stellt der 32-Jährige klar.

In seiner Tätigkeit als stellvertretender Leiter der OGS macht die Freizeitgestaltung für die Kinder und Jugendlichen einen wesentlichen Anteil aus. Daneben gehört die Unterstützung der Schüler bei der Bewältigung schulischer Aufgaben dazu, und es gibt jede Menge zu organisieren – nicht nur die Angebote der OGS, sondern auch Veranstaltungen der Schule. Zudem spielen die Kooperation mit den Eltern und der Jugendsozialarbeit sowie die Förderung der persönlichen Entwicklung und Selbstständigkeit der Kinder eine wichtige Rolle.

Letzteres ist auch ein Ziel der Offenen Jugendarbeit: Auch hier will Rehbein die Teenager auf dem Weg zur Selbstständigkeit begleiten.

Sozial engagiert war und ist er auch abseits seines Berufs. In Haag in Oberbayern, wo er seine Kindheit und Jugend verbracht hat, gehört Rehbein zu den Gründungsmitgliedern der Jugendinitiative Projektteam Jugendraum (ProJu). Den selbstverwalteten Jugendtreff hat er mit aufgebaut, war Mitglied im Vorstand. Beim Kreisjugendring Mühldorf/Waldkraiburg war Rehbein zudem ehrenamtlicher Betreuer und stand auch als Laienschauspieler bei der Haager Bühne vor Publikum. Als ehemaliger Schlagzeuger der Band Shenaniganz – zwölf Jahre lang sorgte er hier für den richtigen Rhythmus – gehört auch die Musik zu seinem Leben.

Zu erreichen

ist Dominik Rehbein per E-Mail an dominik.rehbein@bruecke-erding.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Dorfener Volksfest wird niederbayerisch
. . . und raus bist du! Beim Dorfener Volksfest 2020 kommt der Festwirt aus Landshut. Die ProstMahlzeit GbR aus Dorfen, die seit 2005 das Volksfest bewirtet, ist bei der …
Das Dorfener Volksfest wird niederbayerisch
Bebauung in Herdweg: Gemeinde steigt ins Verfahren ein
In Herdweg bleibt es kompliziert. Der Gemeinderat bleibt, was die laufenden Baugesuche angeht, gegenüber dem Landratsamt hart und riskiert, dass das Amt das gemeindliche …
Bebauung in Herdweg: Gemeinde steigt ins Verfahren ein
THW zum Anfassen und Mitmachen
Zum Sommerfest mit Tag der offenen Tür hatte der Ortsverband Markt Schwaben des Technischen Hilfswerks (THW) in die Hanslmühle eingeladen.
THW zum Anfassen und Mitmachen
Widerspruch abgelehnt
Der Protest von Eltern hat nichts geholfen. Reithofen bekommt keine zweite Schulbushaltestelle.
Widerspruch abgelehnt

Kommentare