Mit 2000 Euro für den Forsterner Dirtpark honorierte die Sparda-Bank die „Superjugendarbeit“ (v. l.): Flo Ziegler, Lenny Nagler, Lorenz Nagler, Leiter der Radsportabteilung des FC Forstern, Josef Straßer, Filialleiter der Sparda-Bank Erding, Trainer Marcel Berger und Bankberaterin Marlene Pawelczyk.
+
Mit 2000 Euro für den Forsterner Dirtpark honorierte die Sparda-Bank die „Superjugendarbeit“ (v. l.): Flo Ziegler, Lenny Nagler, Lorenz Nagler, Leiter der Radsportabteilung des FC Forstern, Josef Straßer, Filialleiter der Sparda-Bank Erding, Trainer Marcel Berger und Bankberaterin Marlene Pawelczyk.

Sparda-Bank Erding unterstützt Radsportabteilung des FC mit 2000 Euro

Finanzspritze für den Forsterner Dirtpark

Die „Superjugendarbeit“ honorierte die Sparda-Bank Erding mit einer Spende über 2000 Euro für die Neugestaltung des Forsterner Dirtparks. Dort überreichten Filialleiter Josef Straßer und Bankberaterin Marlene Pawelcyzk den Scheck.

Forstern – Das Geld stammt aus dem Erlös des Gewinnspar-Vereins der Sparda-Bank. „Jugendarbeit, Gemeinschaft und Sport sind uns wichtig“, sagte Pawelczyk. Auch während Corona sei es möglich gewesen, diese Sportart im Freien unter Einhaltung der Hygienevorschriften auszuüben.

Über den Zuschuss freuten sich der Leiter der Radsportabteilung des FC Forstern, Lorenz Nagler, sowie die jungen Nutzer des Dirtparks, darunter der 14-jährige Flo Ziegler und der zwölfjährige Lenny Nagler. Der 27-jährige Trainer Marcel Berger ist auch als Fahrer oft auf dem Gelände.

Der Dirtpark ist der Radsportabteilung angegliedert und wurde 2014 aus der Taufe gehoben. Wie Abteilungsleiter Nagler erläuterte, sind 45 Mitglieder in der Einzelsportart aktiv, darunter 20 Jugendliche unter 18 Jahren.

Im Dirtpark seien unter anderem die Rampen neu gebaut worden. Das weitläufige und hügelige Gelände wird von Schafen beweidet, die sozusagen als natürliche Rasenmäher den Bewuchs klein halten. Die Tiere haben dort auch einen Unterstand und werden versorgt.  

vev

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare