+
Der Vorstand des Forsterner Theatervereins (v.l.): Vorsitzende Maria Gruber, Schriftführerin Petra Grabmaier, 3. Vorsitzender Philipp Hiebinger, Kassierin Verena Käsmeier und 2. Vorsitzende Franziska Hofmann. 

Forsterner Theaterverein

Bewährtes Team bleibt

  • schließen

Der Theaterverein Forstern hat seinen Vorstand neu gewählt und dabei auf das bewährte Team gesetzt. Dass es hier zu keinerlei Überraschungen kam, sei bereits im Vorfeld der Jahreshauptversammlung beim Hirschbachwirt klar gewesen, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

ForsternDer Theaterverein Forstern hat seinen Vorstand neu gewählt und dabei auf das bewährte Team gesetzt. Dass es hier zu keinerlei Überraschungen kam, sei bereits im Vorfeld der Jahreshauptversammlung beim Hirschbachwirt klar gewesen, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung: Sowohl die drei Vorsitzenden Maria Gruber, Franziska Hofmann und Philipp Hiebinger wie auch Kassierin Verena Käsmeier und Schriftführerin Petra Grabmaier hatten sich wieder zur Verfügung gestellt.

Bezüglich des vergangenen Theaterjahrs gab es nicht ganz so viel zu berichten, da das Hauptstück im Herbst aufgrund der Landtags- und Bezirkstagswahlen ausgefallen war. Dafür habe es im Juni ein Grillfest bei Sonntagswetter gegeben. Ebenfalls im Juni habe der Verein einen Wochenendausflug nach Hainbach in Aschau unternommen.

In der Weihnachtszeit durften die Schauspieler dann wieder auf die Bühne: Sowohl beim Frauenbund-Kaffee als auch beim Seniorennachmittag wurden zwei Stücke aufgeführt. Das zweite Theater war ausschließlich mit der Jugend besetzt, die sich wieder mit viel Elan und Witz eingebracht habe.

Für die kommende Spielsaison sind die Planungen bereits in vollem Gange. Die Spieltermine stehen fest, und zwei Stücke sind bereits in der engeren Auswahl. 2019 wird die Herbstzeit für die Mitglieder und die Forsterner Bevölkerung wieder zur Theaterzeit.  vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Eittinger Feuerwehrler bestehen Löschwasser-Prüfung
Die Eittinger Feuerwehr wächst: Zwölf junge Ehrenamtliche haben die Löschwasser-Prüfung bestanden.
Junge Eittinger Feuerwehrler bestehen Löschwasser-Prüfung
Bürger verärgert: Eine Stunde im Schulbus für 7,5 Kilometer
Die Schulbusse aus Taufkirchen brauchen offenbar eine Stunde für eine 7,5 Kilometer lange Strecke. Dafür haben die Bürger kein Verständnis und die Verantwortlichen keine …
Bürger verärgert: Eine Stunde im Schulbus für 7,5 Kilometer
Trotz massiver Kritik: An der A 94 bleibt wohl alles, wie es ist
Besserer Lärmschutz, Tempolimits und zumindest mal Lärmmessungen – das sind drei zentrale Forderungen von Bürgern und Politikern entlang des neuen Abschnitts der A 94. …
Trotz massiver Kritik: An der A 94 bleibt wohl alles, wie es ist
Konzeptlos beim Kratzerwirt?
Was wird mit dem Kratzerwirt geschehen? Die Gemeinde möchte das Gebäude zum Bürgerhaus umbauen. Mit dieser Idee können sich aber nicht alle Bürger anfreunden.
Konzeptlos beim Kratzerwirt?

Kommentare