Gemeinderat Forstern  

Ortsdurchfahrt Kreiling: Sanierung wird teurer

  • schließen

Der Forstener Gemeinderat hat beschlossen, dass die Ortsdurchfahrt durch Kreiling saniert werden soll. 

Forstern Die Ortsdurchfahrt von Kreiling soll saniert werden. Das hat der Forsterner Gemeinderat bereits im Rahmen der Haushaltsberatungen beschlossen. Konkret geht es um einen 170 Meter langen, zwischen 3,20 und 3,50 Meter breiten Streckenabschnitt von Kreiling in Richtung Brand.

Mehrere Firmen waren angeschrieben worden, drei haben Angebote für die Arbeiten abgegeben – unter anderem für Abfräsen, neuen Frostschutzkies und neue Asphaltdecktragschicht.

„Sie sind alle erheblich abgewichen von der Kostenschätzung“, sagte Bürgermeister Georg Els (AWG) im Gemeinderat. Die Kalkulation war von 38 000 bis 40 000 Euro ausgegangen. Die Angebotsspanne erstreckte sich jedoch von 55 000 Euro (günstigster Bieter: Swietelsky Bau GmbH aus Ebersberg) bis 68 000 Euro. Laut Els hat ein Ingenieurbüro diese Summen geprüft. „Sie sind rechnerisch nach aktuellem Stand sehr wohl korrekt.“ Die Arbeiten hätten sich seit der Kostenschätzung verteuert.

Sebastian Hohentanner (SPD/Die Grünen) plädierte angesichts der Preissteigerung dafür, sich die Straße nochmals anzuschauen, ob eine Sanierung wirklich nötig sei. Geschäftsleiterin Christine Pettinger erwiderte, dass die Gemeinde nach der Ausschreibung rein rechtlich den Auftrag vergeben müsse. Denn nicht einmal die teuerste Summe von 68 000 Euro sei laut dem Ingenieurbüro aktuell ein Überangebot.

„Der Gemeinderat hat unisono festgestellt, dass die Ortsdurchfahrt kaputt ist und wir Angebote einholen sollen. Billiger wird es nicht“, stellte Els klar. Sein AWG-Kollege Herbert Berger bekräftigte das: „Vor fünf Jahren wäre das um 30 Prozent billiger gewesen, aber jetzt ist es eben so.“ Auch Peter Feckl (AWG) plädierte dafür, die Sanierung schnellstmöglich anzupacken: „Die Straße ist ja völlig fertig.“ Er schlug vor, in diesem Zusammenhang auch gleich Querrillen zum Rückhaltebecken für mehr Hochwasserschutz anzulegen. Laut Pettinger ist das bereits geplant. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Eigentlich freute man sich auf die gute Nachricht, dass die geförderte Dorferneuerung starten kann, stattdessen wartet unter dem Boden das teure Grauen.
Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Alle weißen Flecken im Gemeindegebiet Dorfen sollen durch die Breitbandoffensive von Bund und Freistaat erschlossen werden. Damit soll jedem Anwesen ein schneller …
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Wildschweinjagd im Maisfeld
Hohenpolding - Neun Wildschweine haben Jäger in Hohenpolding in spontanen Aktion erlegt. Die Waidmänner sehen dies auch als Baustein zur Abwehr der Afrikanischen …
Wildschweinjagd im Maisfeld
Boardinghaus neben Baumarkt
Ein Boardinghaus für insgesamt rund 400 Gäste will die Dorfener Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DGE) direkt an der A 94 im Gewerbepark Dorfen Südwest gegenüber dem …
Boardinghaus neben Baumarkt

Kommentare