Jahreshauptversammlung 

Viel los beimVolksbildungswerk

  • schließen

Ein großes Jahr liegt hinter dem Volksbildungswerk (VBW) Forstern. Die Einrichtung für Erwachsenenbildung hat ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert (wir berichteten).

Forstern – In der Jahreshauptversammlung beim Hirschbachwirt ging Vorsitzender Josef Ganter nochmals auf das Fest ein. Man habe eine „gelungene Feier“ ausgerichtet, der rund 100 Gäste in der kleinen Turnhalle der Schule Forstern beigewohnt hätten und die große Resonanz gefunden habe.

Daneben erinnerte Ganter an „die schöne und gut besuchte Vernissage“ im Februar 2018, bei der Bilder von drei Erwachsenen und zwei Kindern aus den Malkursen von Karin Lenhard präsentiert wurden.

Das VBW hat im vergangenen Jahr 49 Kurse angeboten, von denen 42 zustande kamen. Sie wurden von 301 Personen besucht. Das sind 50 Personen beziehungsweise 14,3 Prozent weniger als im Jahr davor. Dieser Rückgang liege vor allem daran, dass im Vorjahr ein Tanzkurs stattgefunden hatte, an dem alleine fast 40 Frauen und Männer teilgenommen hatten.

Insgesamt sei das erste Semester 2018 schwächer besucht gewesen als das zweite. Im ersten Halbjahr traf man sich zu je zwei Englisch-, Italienisch- und Spanischkursen, es fand ein PC-Kurs statt, neun Malkurse und fünf Seminare zu Gesundheitsthemen. Hier wurden insgesamt 145 Teilnehmer verzeichnet, von denen der Großteil seine Sprachkenntnisse verbessern (47), Malen lernen (61) und etwas für die Gesundheit tun wollte (33). Den PC-Kurs besuchten vier Bürger. Außerdem hielt Henry Pritschet einen gut besuchten Fotovortrag über Peru.

Im zweiten Semester fanden wieder je zwei Englisch- und Spanisch- sowie drei Kurse in Italienisch statt. Dazu kamen ein Fotoseminar, neun Mal- und erneut fünf Gesundheitskurse. Es nahmen insgesamt 156 Personen teil, jeweils etwa ein Drittel davon an Sprach-, Mal- und Gesundheitskursen, und drei Wissbegierige besuchten das Fotoseminar.

Der Großteil der Teilnehmer kam der Statistik zufolge aus Forstern (122), gefolgt von Pastetten/Reithofen (50), Buch am Buchrain (29) und Hohenlinden (18). Finanziell steht das VBW ebenfalls auf gesunden Beinen. Beide Semester konnten mit einem Plus abschließen. Am Jahresende konnte ein leichter Überschuss von 360 Euro erwirtschaftet werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ich schreibe aus der Hand“
Welttag des Buches: Eine Autorin aus Isen stellt sich vor
„Ich schreibe aus der Hand“
Der Lenz ist wieder da
Zum zweiten Mal findet aktuell der Lenz statt. Das Dorfener Kultur-Festival erlebte einen gelungen Auftakt 
Der Lenz ist wieder da
Schreinerfreude über mehr Azubis
Bayernweit gibt es wieder mehr Auszubildende im Handwerk. Auch der Schreinerberuf  wird im Landkreis nach wie vor erlernt.
Schreinerfreude über mehr Azubis
Grüne gründen sich in Wartenberg
Die Grünen sind im Landkreis Erding weiterhin auf Wachstumskurs. Jetzt gibt es auch in Wartenberg einen Ortsverband.
Grüne gründen sich in Wartenberg

Kommentare