+
Meterhoch schlugen die Flammen aus dem Bus der Forsterner Feuerwehr.

Kommandant der Feuerwehr Forstern stinksauer

Brandstiftung: Übungsbus der Feuerwehr in Flammen

  • schließen

Forstern - In eigener Sache ausrücken musste die Feuerwehr Forstern am Freitagabend.  Es sollte ein sehr unerfreulicher Einsatz werden.

Unbekannte hatten den Übungsbus in Brand gesteckt, der am Ortsrand neben einem Kiesweg geparkt ist. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das vom Flughafen München ausrangierte Gelenkbus in Vollbrand. „Da war nichts mehr zu machen“, sagt Kommandant Rainer Streu unserer Zeitung.

Was ihn noch mehr ärgert: Hier waren Brandstifter am Werk. Es ist nicht auszuschließen, dass die Unbekannten ihr Werk nicht vollendet haben. Denn vor dem Bus stand ein weiteres Übungsfahrzeug. „Im Handschuhfach haben wir angekokeltes Papier gefunden“, sagt Streu.

Eigentlich hätte die Feuerwehr am Samstag an dem Bus üben wollen und hatte dazu einen Experten eingeladen. „Das konnten wir absagen“, teilt Streu mit. Nun wird es nur noch eine Bergeübung geben, danach kommt der Bus auf den Schrottplatz.

Es ist nicht die erste Attacke auf den Bus. Unbekannte hatten zuvor die Scheiben eingeschlagen. Streu kann sich nur wundern, denn die Feuerwehr übe, um bei echten Notfällen schnell helfen zu können.“ Zerstörungswut sei ihm schleierhaft.

Die Ermittlungen hat die Kripo Erding übernommen. Wer etwas beobachtet hat, erreicht sie unter Tel. (0 81 22) 96 80.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorstand plant Generationswechsel
Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Wartenberg blieb unverändert. Allerdings will man mit drei zusätzlichen jungen Beisitzern einen Generationswechsel …
Vorstand plant Generationswechsel
Bohrungen laufen
Die Vorarbeiten zum zweigleisigen Bahnausbau laufen: Derzeit wird auf der Bahnstrecke zwischen Markt Schwaben und Dorfen der Untergrund mit Bohrungen untersucht
Bohrungen laufen
Zwei Rumänen gurken auf Mini-Roller durch Erding
Ihren Augen nicht trauen wollten Beamte der  Erdinger Polizei, als sie am späten Samstagabend auf der Dorfener Straße Streife fuhren. Das tauchte vor ihnen auf:
Zwei Rumänen gurken auf Mini-Roller durch Erding
23-Jähriger wendet auf der Autobahn und wird getötet
Eine Reihe schwerer Unfälle hat sich übers Wochenende im Landkreis Erding ereignet. Einer endete tödlich.
23-Jähriger wendet auf der Autobahn und wird getötet

Kommentare