Gemeinderat Forstern

Neue Wasserleitungen: Oberer Anger hat oberste Priorität

  • schließen

Forstern – Im Forsterner Gemeindegebiet müssen mehrere Wasserleitungen eneuert werden. Wie berichtet, sind in den vergangenen Jahren gleich an einigen Stellen die Rohre geplatzt. Alleine am Oberen Anger in Tading gab es fünf Wasserrohrbrüche. Sanierungsbedarf besteht auch an der Dorfstraße in Preisendorf, in Tading Richtung alter Hochbehälter und in Wetting.

Saniert werden müssen diese maroden Leitungen alle. Doch nun hat der Gemeinderat beschlossen, in welcher Reihenfolge die Wasserrohre erneuert werden. Demnach hat der Obere Anger auch oberste Priorität. Laut der Schätzung eines Ingenieurbüros werden knapp 79 000 Euro dafür fällig – zunächst ohne Asphaltarbeiten, da gegebenenfalls die gesamte Straße aufgrund ihres schlechten Zustands neu asphaltiert werden soll. Es folgen in Preisendorf die Dorfstraße in zwei Abschnitten (58 300/93 600 Euro) sowie der Bereich Tading Richtung alter Hochbehälter (52 350 Euro) und Wetting (33 400 Euro). In Wetting muss zunächst der genaue Trassenverlauf geklärt und mit einer Dienstbarkeit abgesichert werden. Zu den genannten Kosten kommen noch Ausgaben für die Ingenieurleistung hinzu. Im Haushalt sind insgesamt 330 000 Euro für die Maßnahmen eingeplant.

Auf Vorschlag von Anton Oskar will die Verwaltung prüfen, ob man ausländische Firmen in die Ausschreibung einbeziehen kann. „Dann wird es vielleicht günstiger“, meinte der CSU-Rat. Herbert Berger (AWG) und Sebastian Klinger (CSU) wiesen darauf hin, dass man die neuen Rohre möglichst nicht auf Privatgrund verlegen solle. Dann gebe es in Zukunft keine Probleme.

Vroni Macht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anhörungen zur Gasleitung
Nach Freising werden sich am Donnerstag, 23. Februar, Bürger aus der Gemeinde Eitting auf den Weg machen. Denn um 9.30 Uhr beginnt der Erörterungstermin für die …
Anhörungen zur Gasleitung
Ortsmitte: Planungen laufen
Was in Forstern heuer ansteht, sind allesamt Projekte, die die Gemeinde in den nächsten zwei, drei Jahren beschäftigen werden. „Und sie werden uns finanziell stark …
Ortsmitte: Planungen laufen
Nikolaus-Schule im Visier von Wallraff: Alles richtig gemacht
Missstände in Behinderteneinrichtungen aufdecken, das wollte die RTL-Sendung „Team Wallraff  Reporter undercover“. Der Beitrag über Erding entfiel - warum auch immer?! …
Nikolaus-Schule im Visier von Wallraff: Alles richtig gemacht
Geblitzter blitzt vor Gericht ab
Gegen die Stadt vor Gericht gezogen ist ein Erdinger. Er fühlte sich von der Verkehrsüberwachung hinters (Blitz-)Licht geführt. So hat der Richter reagiert:
Geblitzter blitzt vor Gericht ab

Kommentare