Coronaschnelltests durch speziell geschultes, medizinisches Personal der Malteser
+
Im Feuerwehrhaus Forstern führen die Malteser ab Freitag, 30. April, PoC-Antigen Schnelltests durch – derzeit am Montag- und Freitagvormittag. (Symbolfoto)

Testangebot vorerst an zwei Wochentagen

Ab Freitag Schnelltests im Feuerwehrhaus Forstern

  • Veronika Macht
    vonVeronika Macht
    schließen

Ab Freitag, 30. April, kann man sich im Feuerwehrhaus Forstern einem kostenlosen PoC-Antigen-Schnelltest unterziehen. Die Testung übernimmt der Malteser Hilfsdienst Erding im Auftrag des Landratsamts.

Forstern – Forstern bekommt eine Corona-Teststation: Ab kommendem Freitag, 30. April, kann man sich im Feuerwehrhaus Forstern (Adresse: Am Feuerwehrhaus 1) einem kostenlosen PoC-Antigen-Schnelltest unterziehen. Die Testung von asymptomatischen Personen übernimmt der Malteser Hilfsdienst Erding auf Initiative von Bürgermeister Rainer Streu und im Auftrag des Landratsamts. Das teilte der Hilfsdienst am Dienstag mit.

Öffnungszeiten vorerst Montag und Freitag jeweils von 7.30 bis 13 Uhr

Die Öffnungszeiten des neuen Testzentrums sind vorerst am Montag und Freitag jeweils von 7.30 bis 13 Uhr. Interessierte können online auf www.malteser-bayern.de/coronatest einen Termin buchen oder direkt den abgebildeten QR-Code scannen. Wer ohne Termin kommt, muss mit Wartezeiten rechnen.

Zum Prozedere erklären die Malteser, dass die Testpersonen zum Test eine FFP2-Maske tragen und ihren Personalausweis mitbringen müssen. Es werde ein Abstrich im hinteren Nasen-Rachen- beziehungsweise im hinteren Rachenbereich genommen. 15 bis 30 Minuten nach dem Test werde das Ergebnis per SMS und/oder E-Mail übermittelt und könne dann mit dem Testcode auf der Webseite abgerufen werden.

Durch Scannen oder Fotografieren dieses QR-Codes werden Testwillige direkt auf die Anmeldeseite für die Corona-Schnelltest-Station Am Feuerwehrhaus 1 in Forstern geführt.

Die Einrichtung der zusätzlichen Teststelle sei auf Initiative von Bürgermeister Rainer Streu zustande gekommen. „Mir war wichtig, dass aufgrund der aktuellen Vorgaben eine Testmöglichkeit mit kurzen Wegen für die Forsterner zur Verfügung steht“, erklärt er.

Die Malteser führen laut Pressemitteilung bereits seit mehreren Wochen Antigen-Schnelltests in verschiedenen Einrichtungen im Landkreis durch. „Mit den Abläufen haben wir inzwischen viel Erfahrung“, berichtet Malteser-Kreisgeschäftsführer Sebastian Oberpriller. Den lokalen Bedarf könne man allerdings nicht genau einschätzen. „Gegebenenfalls können wir die Testzeiten in Abstimmung mit der Gemeinde und dem Landratsamt noch anpassen“, ergänzt Oberpriller deshalb.

Zur Verstärkung der verschiedenen Testteams suchen die Malteser auch noch interessierte Fachkräfte. Alle Informationen dazu stehen online auf www.malteser-erding.de.

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare