+
Eine Wasserballett-Show vom Feinsten präsentierten die Gartler-Frauen Maria Karbaumer, Bernadette Irl, Helga Zimmermaier, Liese Peis, Rosemarie Schäffler und Gabi Fenk.

Faschingskranzl des Obst- und Gartenbauvereins 

Badenixen schlagen hohe Wellen

Mit einem Finanzamt-Sketch, einem lustigen Wasserballett und einer großen Tombola mit 500 Preisen haben die Frauen vom Reichenkirchener Obst- und Gartenbauverein ihr närrisches Kaffeekränzchen zu einer umjubelten Veranstaltung gemacht. Vorsitzende Michaela Scheffzick begrüßte etwa 130 Frauen aus dem gesamten Gemeindegebiet im Gasthaus Rauch in Grucking.

Grucking – Ihren mitreißenden Tanz legten die Gartler-Frauen zu „Schau doch ned so beys“ aufs Parkett. Dafür hatten sich Maria Karbaumer, Bernadette Irl, Helga Zimmermaier, Liese Peis, Rosemarie Schäffler und Gabi Fenk als Badenixen verkleidet. Für die aufwändige Choreografie, einstudiert von Gabi Fenk, bedankten sich die Zuschauerinnen mit donnerndem Applaus. Als Zugabe gab es ein furioses Finale mit Haiangriffen.

Im Sketch trafen mehrere Bürger im Wartebereich des Finanzamts aufeinander. Erich (Helga Zimmermaier), der sich als Profi im Bescheißen der Steuerbehörde outet, gibt einer dort wartenden rauchenden Frau Tipps. „Am besten geht’s mit Belegen. Die 250-Euro-Quittung für die Dessous für mei Frau setz i als Arbeitskleidung ab.“ Natürlich arbeite seine Gattin – „aber gegen Barzahlung. Brutto is netto, koan Pfennig griang de von mir“.

In dem Moment kommt Liese Peis mit der Steuererklärung des Gartenbauvereins hinzu. Sie versucht, die Stimmung aufzulockern – zunächst mit einem Seitenhieb auf die Gemeinde. Die könne Subventionen gebrauchen. „Nacherd kanntn sie sich an gscheidn Dachstuhl leisten. Wennst bei der Nacht vorbeifahrst, kannst moana, do steht des neue 60er-Stadion – ganz in Blau beleuchtet.“ Dann fälscht sie noch schnell die vergessene Unterschrift der Gartler-Vorsitzenden und macht mit Beamtenwitzen weiter („Wisst ihr, warum Beamte koane Papiertaschentücher benützen? „Weil Tempo draufsteht.“ Doch spätestens das ist das Verhängnis der Steuersünder. Die wartende Frau gibt sich als die zuständige Finanzbeamtin zu erkennen, die gerade eine Zigarettenpause eingelegt hat.

Zum Abschluss wurden die 500 Sachpreise der Tombola, gestiftet von heimischen Betrieben und Firmen aus der Region, ausgegeben, die es bei der großen Tombola zu gewinnen gab. Darunter viele Pflanzen, Blumen und Gartenzubehör.

tom

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Braucht Forstern digitale Info-Säulen?
Technisch hinterherhinken will die Gemeinde Forstern nicht. Aber muss sie deswegen überall vorne weg sprinten? Diese Frage beschäftigte den Gemeinderat. Es ging um …
Braucht Forstern digitale Info-Säulen?
Auto fliegt in Kiesgrube
Alkoholisiert hat sich am Donnerstagmittag ein Erdinger (47) ans Steuer seines Toyota Yaris gesetzt. Zwischen Eichenkofen und Tittenkofen verlor er Polizeiangaben …
Auto fliegt in Kiesgrube
Randale im Alkohol- und Drogenrausch
Ein der Polizei bekannter junger Erdinger ist am Mittwochabend im Drogen- und Alkoholrausch ausgeflippt.
Randale im Alkohol- und Drogenrausch
Felix aus Isen
Nicht nur die Eltern schauen zufrieden und glücklich aus, auch der kleine Felix. Der niedliche Bub hat sich mal kurz ins Land der süßen Träume verabschiedet und erlebt …
Felix aus Isen

Kommentare