1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Fraunberg

Kein Nachfolger, kein Nachwuchs, kein Fachpersonal: Bäckerei Sellmaier schließt Filiale in Reichenkirchen

Erstellt:

Von: Friedbert Holz

Kommentare

Bald ein Bild der Vergangenheit: Ab 22. August wird die Bäckerei-Filiale in Reichenkirchen geschlossen.
Bald ein Bild der Vergangenheit: Ab 22. August wird die Bäckerei-Filiale in Reichenkirchen geschlossen. © Obermeier

Nach 24 Jahren schließt die Bäckerei Sellmaier ihre Filiale am Dorfplatz in Reichenkirchen. Der Grund: kein Nachfolger.

Reichenkirchen – Die Stammkunden wissen es bereits: Der Beginn der Betriebsferien am 22. August ist zugleich das Ende der Bäckerei-Filiale Sellmaier am neu gestalteten Dorfplatz in Reichenkirchen. Nach 24 Jahren. Von da an wird Bäckermeister Hans Sellmaier nur noch sein Hauptgeschäft in Maria Thalheim und die Filiale in Fraunberg betreiben.

„Ich bin jetzt 63 Jahre alt, stehe trotzdem immer noch an sieben Tagen in der Woche in meiner Backstube. Das hat über die Jahre an meinen Kräften gezehrt. Ich möchte endlich kürzer treten“, erklärte Sellmaier einen seiner Beweggründe. Die anderen: „Da mein Sohn den Betrieb nicht übernimmt, wir auf absehbare Zeit kein Fachpersonal für den Verkauf unserer Backwaren bekommen und keine Auszubildenden sich für den Beruf eines Bäckers interessieren, bleibt gar nichts anderes übrig, als eines der Geschäftsfelder zu schließen.“

Sellmaier: Unsere handwerkliche Arbeit rechnet sich nicht mehr

Außerdem erklärte der Bäckermeister, sei er Geschäftsmann, der auf Rendite achten müsse. „Leider werden wir zunehmend durch eine Back-Industrie ersetzt, dagegen rechnet sich unsere handwerkliche Arbeit nicht mehr“. Zwar werde er einige Lebensmittelmärkte in der näheren Umgebung weiter beliefern, der Vertrieb über einen fahrbaren Bäcker-Handel kommt für Sellmaier aber nicht in Frage.

Dass die Filiale in Reichenkirchen schließt, schmerzt auch Bürgermeister Hans Wiesmaier: „Die Bäckerei Sellmaier war nicht nur ein belebendes Element in der Dorfmitte. Sie bot auch sehr gute Qualität und hat immer geholfen, wenn es Backwaren aller Art brauchte. Sie war ein nicht weg zu denkender Partner bei sämtlichen Festen der Gemeinde oder Vereine.“ Wiesmaier dankt den Vermietern des Ladengeschäfts, die der Bäckerei lange die Treue gehalten haben – „denn die Räume hätten auch zu einer Wohnung umgewandelt werden können“.

Reichenkirchen: Auf der Suche nach neuer Firma

Die Gemeinde unterstütze nach ihren Möglichkeiten alle Versuche, an gleicher Stelle wieder eine Firma zu finden, die wichtige Güter des täglichen Bedarfs anbiete.

Erding-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Erding – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare