„Naturdenkmäler“ seien die Obstbäume des Josefsheims, meinte Kursleiter Lorenz Voithenleitner. foto: albrecht

Baumschnittkurs im Obstgarten des Josefsheims in Wartenberg

Behutsame Schnitte mit Säge und Astschere

Wartenberg – Der alte Obstgarten des Josefsheims war am Samstag die perfekte Kulisse für einen Baumschnittkurs. Lorenz „Lee“ Voithenleitner zeigte rund 20 Interessierten, wie es geht und hatte erkennbar seine Freude an dem alten Baumbestand. Das seien ja „Naturdenkmäler“, meinte er und zeigte fast Hemmungen, Astschere und Säge anzusetzen. Eingeladen hatte der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege.

August Groh, Kreisgeschäftsführer und Wartenberger Ortsvorsitzender, freute sich bei seiner Begrüßung, dass so viele gekommen waren. Und auch Steven Leise, Hausmeister des Josefsheims, war angetan, dass die Bäume auf diese Weise einen kompetenten Pflegeschnitt bekommen, und hatte für die Gartler etwas zu trinken bereit gestellt.

„Diese Wasserschosser, die müssen raus“, sagte Voithenleitner, und los ging’s. „Alles, was nach innen wächst, muss auch weg“, dozierte er weiter, warnte aber zugleich: „Nur das, was wirklich notwendig ist, wegschneiden.“

Die Schnittstellen mit Baumwachs zuzuschmieren sei zwar gut gemeint, aber Voithenleitner hält gar nichts davon, weil sich unter der Masse Fäulnis breit machen könne. Ein Winterschnitt rege das Wachstum an, ein Sommerschnitt dagegen bremse es, sagte er und verwies auf seine Erfahrung: „Ich schneide etwa 3000 Bäume pro Jahr.“

So zogen alle Teilnehmer von Baum zu Baum, und überall fand der Experte aus Tenn etwas: „Hier, das abgetragene Holz, das muss natürlich weg, genau wie alles, was nach unten wächst.“ Eine ausziehbare Leiter half bei der Arbeit, und viele hatten ihr eigenes Werkzeug dabei. Daneben vermittelte Voithenleitner aber auch Respekt vor der Natur: „Ein englischer Rasen, wo kein Gänseblümchen mehr wachsen darf, da kommt die Natur zu kurz.“ Da waren sie im alten Obstgarten der Schule genau richtig. Also machten die Kursteilnehmer nach Möglichkeit Bögen um die Schneeglöckchen, die sich auf der Wiese breit gemacht hatten.  

Weitere Baumschnittkurse:

Am Samstag, 27. Februar, findet um 9 Uhr ein Kurs in Moosinning statt. Treffpunkt ist bei Silke Hilger, Birkenallee 14. Am gleichen Tag zeigt der Obst- und Gartenbauverein Langenpreising ab 13 Uhr, wie Baumschneiden geht. Treff ist am Zanklstadel, von dort geht es in den Übungsgarten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei diesen Leistungen platzt der Schulleiter vor Stolz
„Wer friert uns diesen Moment ein? Besser kann es nicht sein!“ Mit Andreas Bouranis Nummer-eins-Hit „Auf uns“ begannen die Absolventen der Herzog-Tassilo-Realschule …
Bei diesen Leistungen platzt der Schulleiter vor Stolz
ZDF dreht dritten Fall der Krimireihe „Schwarzach 23“ in Finsing
Derzeit wird in München und Umgebung der dritte Film der ZDF-Krimireihe „Schwarzach 23“ gedreht. Das Filmteam ist auch in der Gemeinde Finsing unterwegs.
ZDF dreht dritten Fall der Krimireihe „Schwarzach 23“ in Finsing
Bahnunfall bei Dorfen: Mann schwebt in Lebensgefahr
Auf der Bahnstrecke München - Mühldorf hat sich in der Nacht auf Samstag ein schwerer Bahnunfall ereignet. Ein Mann wurde kurz vor 1 Uhr auf Höhe des Bahnübergangs …
Bahnunfall bei Dorfen: Mann schwebt in Lebensgefahr
Metzgerei Wintermayr schließt
Nach fast 40-jähriger Geschäftstätigkeit in Forstern schließt die Metzgerei Wintermayr zum Monatsende. Immer weniger Kunden, immer mehr Bürokratie und keine Nachfolger: …
Metzgerei Wintermayr schließt

Kommentare