+
Freuen sich über die neuen Geräte (v. l.): Albert Daschinger, Gruppenführer Thomas Daschinger, Bürgermeister Hans Wiesmaier, Markus Kellerer (VR-Bank), Sascha Börner und Georg Daschinger.

Gerät kommt im Feuerwehrgerätehaus unter

Ein Defibrillator für Fraunberg

Jetzt hat auch der Ort Fraunberg seinen ersten Defibrillator und sogar das baugleiche Schulungsgerät dazu.

Fraunberg Jetzt hat auch der Ort Fraunberg seinen ersten Defibrillator und sogar das baugleiche Schulungsgerät dazu. Kommandant Georg Daschinger dankte bei der Übergabe für die 2700 Euro teure Anschaffung des sogenannten „Lifepack CR2“ und des Schulungsgeräts.

Hauptsponsor der mit Kreisfeuerwehrarzt Dr. Jörg Jakob abgestimmten Anschaffung ist die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen. Den Restbetrag haben sich Gemeinde und Feuerwehr geteilt. „Somit kommt ein Teil des Geldes der Bürger, wie vom Dorffest oder der Christbaumversteigerung, letztlich wieder unseren Bürgern zu Gute“, sagte Feuerwehr-Vorsitzender Albert Daschinger.

Einweisung für alle aktiven Feuerwehler

Sascha Börner, hauptamtlicher Rettungsassistent beim BRK Landshut, hat derweil bereits an drei Schulungsabenden allen Aktiven der Fraunberger Feuerwehr eine Einweisung gegeben und den richtigen Umgang mit dem Defi erklärt. Dessen Anwendung ist eigentlich leicht. Sprechend führt er den Benutzer bis zum Schuss durch ein Programm. „Durch schnelle Hilfe und richtige Anwendung können Schäden vermieden werden, und die Chancen zur Rettung liegen bei 80 Prozent“, sagte der Rettungssanitäter. „Dank des Schulungsgeräts ist es uns nun möglich, die Handhabung des Defi mit unseren aktiven Feuerwehrlern praktisch immer wieder aufzufrischen“, so Börner.

Bürgermeister Hans Wiesmaier dankte den Feuerwehrlern, die sich nun der zusätzlichen Aufgabe bei der Personenrettung stellen. „Künftig kann der im Feuerwehrgerätehaus untergebrachte Defi flexibel je nach Art des Alarmierungsfalls in jedem unserer beiden Einsatzfahrzeuge mitgeführt werden“, sagte Daschinger. 

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwere Schläge, große Tatkraft:  Josef und Rosmarie Liebl sind für behinderte Menschen da
Auf Festen in Gebensbach gehören sie einfach dazu: Die  behinderten Menschen aus der Wohngemeinschaft in Giglberg.  Josef und Rosmarie Liebl haben  dort aus einem …
Schwere Schläge, große Tatkraft:  Josef und Rosmarie Liebl sind für behinderte Menschen da
Schwerverletzter auf der Autobahn
Dieser Unfall gibt der Polizei Rätsel auf: Auf der A 94 ist ein Dorfener in der Nacht auf Sonntag an der Anschlussstelle Anzing verunglückt.
Schwerverletzter auf der Autobahn
600 000 Notrufe in zehn Jahren
Das Rettungswesen in den Landkreisen Erding, Ebersberg und Freising ist vor zehn Jahren auf komplett neue Beine gestellt worden. Jetzt feiert die Integrierte Leitstelle …
600 000 Notrufe in zehn Jahren

Kommentare