+

Fraunberg 

Grauer Blickfang in Fraunbergs Mitte

Die Handwerker sind beim Bau des Fraunberger Gemeindezentrums auf der Zielgeraden. Seit kurzem präsentiert sich der 50 Meter lange, anthrazit-farbene Riegel in der Dorfmitte ohne Gerüst.

Auf der Westseite (unser Bild) ist fast schon alles fertig, nur die Stromtankstelle muss noch angeschlossen werden. Holz-Schiebeläden können elektrisch vor die Fenster gefahren werden. Links hinten ist das große Panoramafenster des Sitzungssaals zu sehen, das erlaubt den Gemeinderäten einen Blick aufs Fraunberger Schloss. Im Hintergrund ist die Fraunberger Pfarrkirche St. Florian zu sehen. Die Zufahrtsstraße über den Erlenweg zu den ebenfalls fertig gestellten 23 Parkplätzen ist asphaltiert. Auf der Ostseite wartet noch einige Arbeit, den gesamten Außenbereich mit 200 Quadratmeter Überdachung bis zur Einweihungsfeier am 2. und 3. Oktober fertigzustellen. Für den Innenbereich ist man bereits dabei, das benötigte Inventar auszusuchen und zu bestellen. Architekt Jakob Oberpriller und Bürgermeister Hans Wiesmaier sehen dem Einweihungswochenende im Oktober gelassen entgegen.

text/foto: obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Maximilian Schulze, Polizeibeamter aus Erding, erhält mit seiner Münchner Kollegin Daniela Mittermaier die Rettungsmedaille des Freistaats.
Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Bahn frei für die Spendensammler
So macht Schule Spaß: Für den guten Zweck schnürten am Montag die Grundschüler vom Ludwig-Simmet-Anger die Laufschuhe.
Bahn frei für die Spendensammler
Oberhofer: CSU muss größer denken
Gut im Soll sieht CSU-Fraktionschef Michael Oberhofer die Konservativen in Dorfen. Bei einer CSU-Veranstaltung zog Oberhofer Halbzeitbilanz der Stadtratsarbeit.
Oberhofer: CSU muss größer denken
Über eine halbe Million für Dorfen und Taufkirchen
Über eine halbe Million für Dorfen und Taufkirchen

Kommentare