+
Am Logo des Fördervereins posieren (v. l.) Beisitzer Michael Maier, Vizebürgermeister Hans Rasthofer, Beisitzerin Gisela Liebl, stellvertretende Vorsitzende und Rektorin Gisela Leitsch, Vorsitzender Kai von Fraunberg, Schatzmeisterin Jenny Georgakos und Schriftführerin Anja von Fraunberg.

Jahreshauptversammlung Förderverein

Zwei Jahre alt und doch schon unverzichtbar: Förderverein der Grundschule Fraunberg sammelt fleißig Geld

In erster Linie soll die Schule in Reichenkirchen von jenem „stattlichen Puffer“ an Geld profitieren, der vom Förderverein der Grundschule im vergangenen Jahr angespart worden ist. Das sagte Vorsitzender Kai von Fraunberg in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins. In der Schule in Maria Thalheim zog er eine zufriedenstellende Bilanz.

Fraunberg – „Wir denken in erster Linie an ein neues Spielgerät für den Pausenhof in Reichenkirchen“, erklärte Gisela Leitsch, Rektorin der Grundschule und zweite Vorsitzende. „Falls sich das nicht realisieren lässt, möchten wir gerne Indoor-Spiele anschaffen. Zudem gibt es genügend Kinder bei uns, deren Eltern froh sind, wenn wir sie zum Beispiel bei Ausflügen finanziell etwas unterstützen können.“ Und es soll eine so genannte offene Lehrwerkstatt eingerichtet werden.

Beim Schulfest wird sich, so Leitsch, der Förderverein heuer zudem mit zwei Stationen aktiv beteiligen. Tatsächlich, betonte der stellvertretende Bürgermeister Hans Rasthofer, „kann die Gemeinde nicht für alles Geld geben. Wir sind daher froh, dass es diesen aktiven Verein gibt, er ist eine wichtige Institution in unserem Ort“.

Schatzmeisterin Jennifer Georgakos, die für ihre Arbeit das Lob der Kassenprüferinnen Julia Kaut und Nicole Floßmann bekam, legte einen Kassenstand von rund 7600 Euro vor. 2019 waren über Spenden und Beiträge der 62 Mitglieder rund 7100 Euro in die Kasse gekommen, für Versicherung und sonstige Ausgaben waren 3600 Euro angefallen. Zu diesen Anschaffungen gehören unter anderem zweite Büchersätze im Fach Mathematik, damit die Schulkinder nicht immer alle Bücher in ihren Ranzen mittragen müssen. Zudem schaffte der Verein ein Werbeplakat für die optische Präsenz bei Veranstaltungen an und will rund 300 Euro für Samen ausgeben, um auf dem Schlossgelände in Fraunberg von den Schülern eine Blühwiese anlegen zu lassen.

Alles in allem also zufriedene Gesichter beim Verein, der erst seit zwei Jahren besteht. Nur einen Wunsch äußerte von Fraunberg zum Abschluss: „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir noch mehr Eltern als Mitglieder hätten.“


Friedbert Holz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Idee fürs Pendeln: Start-Up aus Erding will Business-Shuttle aufbauen
Eine ganz neue Idee fürs Pendeln bringt Tobias Schemmel ins Spiel: einen Business-Shuttle, der Mitarbeiter eines Betriebs in Erding aufliest, zu ihrem Arbeitgeber fährt …
Neue Idee fürs Pendeln: Start-Up aus Erding will Business-Shuttle aufbauen
Christian Büchlmann: „Ich fühle mich voll im Saft“
Christian Büchlmann, Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, will bei der Kommunalwahl Amtsinhaber Hörmann in den Ruhestand schicken.
Christian Büchlmann: „Ich fühle mich voll im Saft“
Erzeugergemeinschaft Erding: Die Sorgen der Getreidebauern
Die Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide in Erding und Umgebung hat einen neuen Vorstand gewählt. Exportschwierigkeiten, Käferbefall und ein Unfall überschatten …
Erzeugergemeinschaft Erding: Die Sorgen der Getreidebauern
Seitenwind: Quadfahrerin (30) kommt von Fahrbahn ab - schwer verletzt
Der starke Wind ist vermutlich einer Quadfahrerin aus Wartenberger (30) am Sonntagnachmittag zum Verhängnis geworden.
Seitenwind: Quadfahrerin (30) kommt von Fahrbahn ab - schwer verletzt

Kommentare