Gemeinderat Fraunberg

Kirchentreppe für 30 000 Euro

Fraunberg – „Wir sind fast überall im Soll“, berichtete Bürgermeister Hans Wiesmaier dem Gemeinderat Fraunberg.

Einkommens- und Gewerbesteuer werden wie vorauskalkuliert erwartet. Dank eines milden Winters seien einige Einsparungen möglich.

So stimmte das Gremium auch der Idee zu, die Alarmierungseinrichtungen in den Pumpwerken der Abwasserbeseitigungsanlage für rund 13 500 Euro zu modernisieren. Ob eine Überwachung per Mobilfunk möglich ist, wird noch geprüft.

Ebenfalls positiv beschieden hat der Gemeinderat den Kauf einer Wärmebildkamera für die Feuerwehr Reichenkirchen für 2500 Euro. Sie dient dem Eigenschutz der Feuerwehrleute im Einsatz, kann aber auch Glutnester nach einem Brand zuverlässig erkennen.

Schließlich beschloss der Gemeinderat, eine Treppe vom Vorplatz des neuen Gemeindezentrums zur Kirche bauen zu lassen. Die Kosten belaufen sich auf rund 30 000 Euro. Den Umzug ins neue Gebäude plant die Verwaltung für Oktober, die offizielle Einweihung soll dann im November sein.

fez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Imker suchen Verbrüderung mit Bauern
Kleine „Sonnenblumen“ sollen Bienen das Überleben sichern. Es geht um die in Nordamerika beheimatete Pflanzenart Silphie. Der Bienenzuchtverein Dorfen sucht einen …
Imker suchen Verbrüderung mit Bauern
Bundestag gedenkt Ewald Schurer
Zu Beginn der Plenarsitzung hat der Deutsche Bundestag am Dienstag Ewald Schurer gedacht.
Bundestag gedenkt Ewald Schurer
54 neue Mitglieder in einem Jahr
Der Ortsverband Isen-Lengdorf des VdK-Sozialverbandes kann einen starken Mitgliederzuwachs verzeichnen.
54 neue Mitglieder in einem Jahr

Kommentare