Auch viele Gestecke und Kränze hat Julia Graf in ihrem „Blumenschrank’l“ an der Kirchstraße im Angebot.
+
Auch viele Gestecke und Kränze hat Julia Graf in ihrem „Blumenschrank’l“ an der Kirchstraße im Angebot.

Einkaufen auf Vertrauensbasis

Kleine Blumenfreuden: Julia Graf eröffnet Schrankerl in Grucking

Der kleine Ort Grucking ist seit rund zwei Wochen um eine Attraktion reicher: Julia Graf hat an der Kirchstraße 13c ihr „Blumenschrank’l“ eröffnet. Jeder kann dort einkaufen.

Grucking - Die Idee zu dem Floristik-Familienprojekt hatte Schwiegermutter Ingrid, und Ehemann Christian hatte dafür bei Ebay einen alten Bauernschrank ersteigert. Diesem setzte Onkel Sepp noch ein Dach drauf, wie die junge Geschäftsfrau berichtet. Selbstabholer oder Passanten, die schnell ein Mitbringsel brauchen, haben nun die Möglichkeit, tagsüber Blumen und Deko aus dem Schrankerl zu kaufen.

Graf, eine 27-jährige Lebensmitteltechnologin in Elternzeit, hat sich ihr Hobby zum zweiten Standbein gemacht und dafür ein Gewerbe angemeldet. „Mein Angebot ist saisonal ausgerichtet – wie zuletzt mit vielen Osterkränzen und Deko“, sagt Graf. Umgestellt werde ihr Sortiment beispielsweise zum Muttertag, im Herbst oder zur Adventszeit.

Graf füllt das Schrankl mehrmals wöchentlich auf. „An den Wochenenden werde ich mehr frische Blumen anbieten als unter der Woche – wegen der Haltbarkeit“, erklärte sie. Die Bezahlung der Ware in der kleinen aufgestellten Schatztruhe funktioniert auf Vertrauensbasis. Die junge Mutter hat sogar einige Münzen als Wechselgeld bereitgelegt, falls es jemand gerade nicht passend hat.

Graf betont: „Ich will für niemanden eine Konkurrenz sein und auch nicht den großen Gewinn machen. Das Blumenschrank’l soll eine Bereicherung für Dorf und Gemeinde sein, ich will den Leuten eine Freude machen, gerade in der schwierigen Corona-Zeit. Geöffnet ist täglich von 7.30 bis 20 Uhr.  tom

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare