+
Der Erzeuger-Vorstand (vorne, v. l.): Florian Burgholzer, Josef Hupfer, Franz Bauschmid, Franz Brandmayer; (hinten, v. l.) Andreas Huber, Anton Meier und Lorenz Mayr.

Versammlung der Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide

Mit einem blauen Auge davongekommen

„Wir sind beim Wetter mit einem blauen Auge davongekommen, unsere Erträge haben gepasst. So bilanzierte Paul Kammerer, Gastreferent der BayWa Unterstrogn, in der Versammlung der Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide Erding und Umgebung im Gasthaus Rauch das meteorologisch heiße Jahr 2018. Zwar habe sich der extreme Sommer auch im Süden etwas negativ beim Ernteergebnis gezeigt, „doch wir hatten Gott sei Dank keine Komplett-Ausfälle wie im Norden Deutschlands“.

Grucking – Auch heuer würden die Experten wieder von einem guten Sommer ausgehen, sagte Kammerer, „denn an der Börse gehen die Preise für Getreide bereits wieder stark nach oben“. Insgesamt seien im vergangenen Jahr in der EU rund 280 Millionen Tonnen Getreide geerntet worden, davon rund 37 Millionen Tonnen in Deutschland. Auch die Soja-Ernte sei stark gewesen, rückläufig seien dagegen Raps und der gesamte Sektor der Bio-Energie.

BayWa-Kollege Thomas Stemmer stellte den Landwirten die aktuellen Getreide- und Dünger-Preise vor und sagte, dass derzeit der Preis für Mais „eher gering“ sei. Dies habe auch mit den riesigen Erntemengen in der Ukraine zu tun. Schließlich erinnerte Stemmer die rund 30 Gäste an die Feldbegehung in Gründl am 19. Juni.

Franz Brandmayer, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft aus Niederding, ging auf die Finanzlage ein. Fast 1900 Euro Einnahmen stünden gut 2000 Euro an Ausgaben gegenüber, der Kassenstand betrage rund 2200 Euro. Kassenprüfer Josef Hupfer aus Langengeisling bestätigte eine saubere Kassenführung und durfte sich kurz darauf über ein weiteres Amt freuen. Denn der Umstand, dass der bisherige dritte Vorsitzende Alexander Müller wegen Zeitmangels ausschied, machte eine Nachwahl notwendig. Die Versammlung wählte Hupfer, bisher auch Beirat, einstimmig zum Nachfolger. Damit hat der Verein nun zwar einen Beirat weniger, doch kommendes Jahr stehen wieder Neuwahlen des Gesamtvorstands an.

Brandmayer rief die insgesamt 185 Mitglieder der Erzeugergemeinschaft dazu auf, sich wieder rechtzeitig um die Sonderaktionen bei Pflanzenschutz und Saatgetreide zu kümmern. Zudem werde eine Lehrfahrt stattfinden. Diesmal soll Mitte Juni ein Gutsbetrieb in Tschechien besichtigt werden, anschließend gibt es eine Führung durch die Hauptstadt Prag sowie einen Hof-Besuch mit Milchviehstall und Apfelplantagen. FRIEDBERT HOLZ

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Erding: Seit sieben Tagen keine Neu-Infizierten
Im Landkreis Erding hat es auch am Mittwoch keinen weiteren Covid-19-Fall gegeben. Damit sind seit sieben Tagen keine Neu-Infizierten gemeldet worden. 
Corona im Landkreis Erding: Seit sieben Tagen keine Neu-Infizierten
Stier auf der Flucht: Staatsstraße bei Bockhorn war zeitweise gesperrt
Ein Stier sprang auf der St 2084 bei Bockhorn vom Anhänger runter und lief auf ein Feld. Die Wiederauffangarbeiten dauerten, die Staatsstraße musste zeitweise gesperrt …
Stier auf der Flucht: Staatsstraße bei Bockhorn war zeitweise gesperrt
Kollision beim Überholen: Drei Beteiligte, keine Verletzten
Bei einem Überholmanöver auf der St 2084 bei Dorfen kam es zu einem Unfall.  Verletzt wurde dabei niemand.
Kollision beim Überholen: Drei Beteiligte, keine Verletzten
„Zu wenig Infos“: Feuerwehr-Thema fliegt von der Tagesordnung
Eigentlich sollten in Pastetten nur Stellungnahmen zur Änderung des Flächennutzungsplans „Feuerwehren“ abgearbeitet werden. Doch das Thema flog von der Agenda. Horst …
„Zu wenig Infos“: Feuerwehr-Thema fliegt von der Tagesordnung

Kommentare