+
Im Kreise seiner Lieben feierte Sebastian Haindl (vorne, M.) 85. Geburtstag. Unser Bild zeigt (sitzend, v. l.) Tochter Lisa Müller-Haindl, Ehefrau Anneliese Haindl, den Jubilar und Tochter Veronika Dupuy; (stehend, ab 2. v. r.) Tochter Gabriele Haindl, Sohn Sebastian Haindl und Tochter Annemarie Schuster-Haindl mit elf der 14 Enkel und Fraunbergs Bürgermeister Hans Wiesmaier (l.). 

Sebastian Haindl 85 

Der Mittelpunkt einer musikalischen Großfamilie

Wie anders sollte es in der musikalischen Familie auch sein: Mit einem Geburtstagsständchen überraschten die Enkel Lukas Schuster (Gitarre), Severin Müller (Ziach) und Thomas Haindl (Bass) ihren Opa Sebastian Haindl zuhause zu dessen 85. Geburtstag.

GruckingZum Gratulieren waren neben der Großfamilie Vertreter des Pfarrgemeinderats, der Kirchenverwaltung und des Kriegervereins gekommen. Auch Fraunbergs Bürgermeister Hans Wiesmaier überbrachte dem Jubilar und Gemeindepreisträger die besten Glückwünsche und einen gut gefüllten Präsentkorb.

Am 16. Januar 1933 erblickte Sebastian Haindl als zweites Kind der Landwirte Josef und Centa Haindl aus Lohkirchen das Licht der Welt. Er wuchs auf dem elterlichen Hof auf – zusammen mit seinen Brüdern Josef und Martin sowie den Schwestern Centa und Leni. Als Kind erlebte er die Kriegsjahre hautnah. Auf dem Weg zur Reichenkirchener Schule musste er sich öfter in die Gräben entlang des Weges retten.

Als nach dem Krieg die Pfarrjugend das Leben im Ort bereicherte, „war ich von Anfang an im Vorstand dabei und habe die Pfarrjugend im Pfarrausschuss jahrelang vertreten“, erzählt Haindl. Beruflich ließ er sich zum Zimmerer ausbilden und schloss 1961 die Meisterschule als Zimmerermeister ab. 1964 machte er sich in Grucking selbstständig. Mehr als 35 Jahre führte er den Betrieb. Besonders stolz ist er darauf, dass er in dieser Zeit 30 Lehrlinge ausgebildet hat. Seit 2000 führt Sohn Sebastian die Zimmerei, aber der rüstige Seniorchef ist noch jeden Tag in der Werkstatt.

1969 heiratete Haindl die Gruckingerin Anneliese Lanzinger.Die beiden hatten sich beim Tanzen im Gasthaus Rauch kennen gelernt. In der Reichenkirchener Pfarrkirche St. Michael schlossen sie den Bund fürs Leben. Aus der glücklichen Ehe gingen fünf Kinder hervor: Sebastian, Gabriele, Veronika, Annemarie und Lisa. Deren große Leidenschaft ist die Musik. Im Landkreis, der sie 1997 mit dem Kulturpreis auszeichnete, und darüber hinaus sind die Geschwister bekannt als Haindl Geigenmusi. Mittlerweile kann sich der Jubilar, der selbst die Diatonische und seine Frau Zither spielte, über 14 Enkel freuen, von denen jedes ein Musikinstrument beherrscht.

Für sein ehrenamtliches Engagement – sozial, kirchlich und kommunalpolitisch – wurde Sebastian Haindl 2002 mit dem Gemeindepreis „Der Fraunberger“ ausgezeichnet. Er war von 1966 bis 1974 Gemeinderat, zudem in Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung, davon allein 24 Jahre Kirchenpfleger.

Haindls größte Leidenschaft sind seine 18 Bienenvölker. Regelmäßig empfängt er Grundschulklassen, die hier viel von ihm lernen. Ehrenmitglied ist er bei den Gruckinger Germania-Schützen, im Reichenkirchener Krieger- und Soldatenverein sowie im Erdinger Imkereiverein. Am Samstag wird der 85. Geburtstag im Fraunberger Gasthaus Stulberger groß gefeiert – sicher auch mit Musik von seinen Kindern und Enkeln. 

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junger Lkw-Fahrer will sich in Weiher abkühlen - und ertrinkt dabei
Eitting - Tragischer Badeunfall in einem Eittinger Fischweiher: Am Sonntagabend ist dort ein 23-Jähriger ertrunken. 
Junger Lkw-Fahrer will sich in Weiher abkühlen - und ertrinkt dabei
Anna Stehbeck wird im zweiten Anlauf Dorfener Wiesnmadl
„Noch 365 Tage, dann ist wieder Wiesnzeit“, freut sich Anna Stehbeck. Die 26-jährige, gebürtige Wasentegernbacherin ist beim letzten Höhepunkt des Dorfener Volksfests am …
Anna Stehbeck wird im zweiten Anlauf Dorfener Wiesnmadl
Erster Computer der Welt steht in Oberding
Computer sind eine noch recht junge Errungenschaft. Es gibt aber eine astronomische Uhr, die 2000 Jahre alt ist und damit als ältester Computer der Menschheitsgeschichte …
Erster Computer der Welt steht in Oberding
Beim Après-Ski hat’s gefunkt
Elfriede und Helmut Fischer feierten ihre Goldene Hochzeit in Forstern mit vielen Gratulanten. 
Beim Après-Ski hat’s gefunkt

Kommentare