Der richtige Zeitpunkt zum Haareschneiden: Über dieses Thema gibt es ganze Bücher, und auch Friseurmeisterin kann darüber viel erzählen. foto: lang

Ausgebuchte Friseursalons

Mondsüchtig

Bestimmt 40 Prozent mehr Kunden haben sich dieses Wochenende beim Friseursalon GM in Oberbierbach angemeldet. Grund sind der Vollmond und die totale Mondfinsternis am heutigen Freitag ist.

Unterbierbach – „Alles ist voll. Unsere Kunden buchen diese Tage schon Monate lang im voraus“, berichtet Chefin Gitte Rosenberger.

Ihre Kunden kämen das ganze Jahr über wegen des Mondkalenders auch von weit her – aus Passau, Regensburg oder München. „Die Leute sind ganz besessen darauf – und es stimmt ja auch.“ Wie Rosenberger sind ihre beiden Kinder Sabine und Peter Friseurmeister. Und alle drei sind überzeugt von der Kraft des Mondes. „Ich glaube es nicht nur. Ich weiß, dass es Sinn macht, sich die Haare nach dem Mondkalender zu schneiden“, sagt sie und erzählt, dass sie deshalb als Expertin schon zweimal im Fernsehen bei Antje Schäfer-Kühnemann war.

Noch besser als dieses Wochenende werde es um den 11. August herum sein, erklärt Gitte Rosenberger. Denn da steht das Sternzeichen Löwe im Mond. Schneide man sich die Haare an Löwe-Tagen im Vollmond, wachsen sie besonders gut. „An diesen Tagen fallen die Haare dann besonders toll, und der Schnitt bleibt einen Monat besonders schön. So dass alle sagen: Wow, schaust du gut aus.“ Auch für Leute mit Haarausfall empfehle sich der Friseurbesuch an diesem Tag. Für eine Dauerwelle seien aber Jungfrau-Tage besser.

merkur.de* begleitet für Sie den Blutmond im Live-Ticker und bietet Ihnen alle Infos zur totalen Mondfinsternis am 27. Juli 2018.

Birgit Lang

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare