+
Voll war der Bürgersaal im Gemeindezentrum: Dort trafen sich die Fraunberger nach dem Familiengottesdienst zum Fastensuppenessen für den guten Zweck.

Pfarrgemeinderat

Fraunberg feiert seine Erstkommunionkinder und Firmlinge: Jugendliche helfen mit

In Fraunberg gab es nach dem Familiengottesdienst für den guten Zweck ein Fastensuppenessen. Dabei wurden die Erstkommunionkinder und Firmlinge vorgestellt. Unterstützt wurde die Veranstaltung von Jugendlichen.

FraunbergZu einem besonderen Festtag machte der Fraunberger Pfarrgemeinderat mit Unterstützung des Kigo-Teams den vergangenen Sonntag. Bei einem Familiengottesdienst mit Diakon Christian Pastötter wurden in der Pfarrkirche St. Florian die Firmlinge und Erstkommunionkinder aus den Pfarreien Fraunberg, Maria Thalheim, Rappoltskirchen und Riding vorgestellt. Danach gab’s Fastensuppe.

Für die musikalische Gestaltung hatte die heimische Gruppe Elementz unter Leitung von Maria Angermeier gesorgt. Johanna Mairoth und Adriana von Fraunberg hatten mit themenbezogenen Lesungen aus dem Evangelium auf die Firm- und Erstkommunionthemen eingestimmt. An die 20 Firmlingen überreichte Pastötter danach eine Baumstammscheibe mit Namen und Firmungsjahr. „Diese stehen für den Ursprung unserer Herkunft“, sagte der Diakon. Die Firmung wird am 29. April in Reichenkirchen gefeiert. Das Sakrament spendet Weihbischof Bernhard Haßlberger.

Engagement für Fastensuppen-Aktion

Für die 17 Erstkommunionkinder – Motto: „Wir sind lebendige Bausteine“ – gab es Holzbausteine, die zu einer bunten Kirche aufgetürmt wurden. „Mit der Erstkommunion werdet ihr als lebendige Steine in der Kirche eingesetzt. Es ist wichtig, dass der Glaube uns zusammenhält“, sagte Pastötter. Die Erstkommunion wird am 19. April in Reichenkirchen und am 10. Mai in Fraunberg gefeiert.

Unter dem Motto „Wir sind die Wurzeln unseres Gemeindestamms“ stellten die Firmlinge ihr Engagement für die Fastensuppen-Aktion vor. Der Erlös geht als Sachspende an die Grundschule Fraunberg und als Alltagsunterstützung an Gemeindebürger, die Hilfe brauchen.

Anschließend halfen die Firmlinge bei der Bewirtung und Ausgabe der Kartoffel-, Backerbsen- und Pfannkuchensuppe im vollen Bürgersaal mit. Auch Kaffee und Kuchen wurden angeboten – alles für den guten Zweck.

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare