Plötzlich lief ein Reh vor sein Motorrad: Ein 48-Jähriger aus Fraunberg konnte seine Maschine dennoch unter Kontrolle halten (Symbolbild).
+
Plötzlich lief ein Reh vor sein Motorrad: Ein 48-Jähriger aus Fraunberg konnte seine Maschine dennoch unter Kontrolle halten (Symbolbild).

Polizei warnt vor unkontrollierten Ausweichmanövern

Wildunfall endet glimpflich

  • Veronika Macht
    vonVeronika Macht
    schließen

Plötzlich lief ein Reh vor sein Motorrad: Ein 48-Jähriger aus Fraunberg konnte seine Maschine dennoch unter Kontrolle halten.

Fraunberg/Riding - Glück gehabt hat ein Motorradfahrer (48) aus Fraunberg. Laut Polizei fuhr er am Samstagnachmittag zwischen Fraunberg und Wartenberg, als ihm kurz vor Riding ein Reh vors Motorrad lief. 

Da er langsam unterwegs war, lief der Zusammenstoß glimpflich ab, der Mann konnte sein Motorrad unter Kontrolle halten und wurde nicht verletzt. Das Reh lief weiter. Es entstand Sachschaden von 2000 Euro. 

Die Polizei Erding rät, mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren, da es auf allen Strecken zu unvorhersehbaren Wildwechseln kommen kann. Im Falle eines Wildwechsels unmittelbar vor dem Fahrzeug wird empfohlen, abzubremsen, zu hupen, abzublenden und das Lenkrad gerade zu halten. Von unkontrollierten Ausweichmanövern wird dringend abgeraten.

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele Pläne fürs Zustorfer Feuerwehrgerätehaus
Der Langenpreisinger Gemeinderat macht Ernst mit dem Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Zustorf. Das Gremium beschloss in seiner Sitzung, die Verwaltung damit zu …
Viele Pläne fürs Zustorfer Feuerwehrgerätehaus
Nach BGH-Urteil: Wörther Weiher braucht ein Sicherheitskonzept
Kommt die Gemeinde Wörth ihrer Verkehrssicherungspflicht für den Wörther Weiher nicht nach, könnten strafrechtliche Konsequenzen drohen. Deshalb soll jetzt ein …
Nach BGH-Urteil: Wörther Weiher braucht ein Sicherheitskonzept
Corona: Vier neue Fälle im Landkreis
Vier neue Covid-19-Fälle sind seit Freitag im Landkreis bestätigt. Nachdem in der Asylbewerberunterkunft in Hörlkofen ein weiterer Fall aufgetreten ist, steht die …
Corona: Vier neue Fälle im Landkreis
Er wurde zwei Jahre gesucht: Polizei entdeckt „falschen Griechen“ am Flughafen München
Offenbar dachte er, es würde sich keiner mehr an ihn erinnern: Die Polizei entlarvte am Flughafen München einen „falschen Griechen“, der seit über zwei Jahren …
Er wurde zwei Jahre gesucht: Polizei entdeckt „falschen Griechen“ am Flughafen München

Kommentare