+
Zusammenstehen in der Not (v. l.): Martin Haindl, Maxi Wenhart, Tobias und Florian Humm mit dem Spendenkuvert und ihrem Opa Georg Obermaier, Hannes Scharl, Stefan Nußrainer und Florian Angermaier.

Große Hilfe nach der Explosion

Fünf Jugendliche organisieren Spendenaktion für Familie Humm

„Jugend hilft Jugend“. Mit diesem Motto starteten fünf Jugendliche bei einem Turnier der SG Reichenkirchen eine Spendenaktion.

Reichenkirchen – Ein schwerer Schicksalsschlag hat das Glück der Familie Humm zerstört. Die aus Oberbierbach stammende Sandra Humm (geborene Obermaier) hat bei einer Explosion am 19. Mai in Rettenbach im Ostallgäu ihre siebenjährige Tochter Anna und ihren Ehemann verloren. Die 40-jährige Mutter wurde lebensgefährlich verletzt, überlebte die Katastrophe nur knapp und kämpft sich derzeit in einer Reha-Klinik ins Leben zurück. Fünf Freunde haben jetzt aus diesem Grund eine Spendenaktion gestartet.

Den Erlös von 1300 Euro nahmen nun die beiden Söhne der Familie Humm entgegen. Tobias (6) und Florian (9) waren bei der Explosion zum Glück nicht im Haus. Seit Pfingsten leben sie bei den Großeltern in Oberbierbach und besuchen in Maria Thalheim die Grundschule.

„Jugend hilft Jugend“

Gemeinsam haben fünf Burschen überlegt, wie man helfen könnte. Die Gelegenheit bot sich beim Siggi-Wanner-Turnier der SG Reichenkirchen. Unter dem Motto: „Jugend hilft Jugend“ hatten es sich Hannes Scharl aus Oberbierbach sowie Maxi Wenhard, Florian Angermaier, Martin Haindl und Stefan Nußrainer aus Reichenkirchen zur Aufgabe gemacht, Spenden zu sammeln.

Die Freunde hatten keine Scheu, sich bei dem Turnier aufs Podest zu stellen und von dort aus Sportler und Festbesucher zum Mitmachen aufzurufen. Auch die Spendenübergabe wurde von den Jugendlichen übernommen und erfolgte vor kurzem bei einem Nachmittag mit den Humm-Kindern.

In den vergangenen Wochen sammelte bereits der FC Fraunberg bei einem Turnier Spenden für die Familie.

Spendenkonto

bei der VR-Bank Fraunberg mit dem Verwendungszweck „Familie Humm“, IBAN: DE22 7016 9566 0008 8053 50.

Thomas Obermeier

Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gnadenhof in Kirchötting: Hier ist Minischwein Schorsch der Chef
Vroni und Lukas Becker betreiben in Kirchötting einen Gnadenhof. Am kommenden Wochenende, 23./24. November, laden sie zum Wintermarkt ein.
Gnadenhof in Kirchötting: Hier ist Minischwein Schorsch der Chef
Wie Pfleger das Klinikum retteten
Zehn Jahre sind an sich noch kein Jubiläum, das man groß feiern müsste. Und dennoch gibt es gute Gründe, das zehnjährige Bestehen der Berufsfachschule für Krankenpflege …
Wie Pfleger das Klinikum retteten
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Weihnachten auf dem Airport: Am Münchner Flughafen ist es bereits Mitte November festlich. Doch es gibt auch Kritiker.
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Handwerksbetriebe in Fliegerhorst-Sheltern?
Der Erdinger Ortsteil Eichenkofen leidet immer mehr unter dem anschwellenden Verkehr, der sich noch dazu nicht an die Tempo-30-Begrenzung hält. Entsprechende Beschwerden …
Handwerksbetriebe in Fliegerhorst-Sheltern?

Kommentare