+
Bei der Weihe des Kruzifix’ erhielt das Palliativ Team Erding den Spendenscheck (v. l.): Eva Sturz, Alexander Maier, Nicole Zobjack, Valentin Sturz, Georg Sturz, Jörg Maier, Karolina Maier und Andrea Maier.

Schicksalsschläge von Karolina Maier und Christiane Sturz 

Ein Kruzifix für zwei starke Frauen

Sie haben beide um ihr Leben gekämpft: Karolina Maier ist nach langer Behandlung weitgehend genesen, Christiane Sturz hat den Kampf verloren. Ein Kruzifix in Helling erinnert an ihre Schicksale.

Helling/FraunbergSie stehen Schwerstkranken und deren Angehörigen zur Seite – mit großem Fachwissen und Empathie. Das Palliativ Team Erding (PTE) ist Menschen im Landkreis eine große Stütze. Jetzt hat es selbst Unterstützung aus der Gemeinde Fraunberg erfahren.Das PTE kümmert sich um Patienten mit fortgeschrittenen Erkrankungen, um deren Symptome wie Schmerzen, Erbrechen oder Atemnot zu lindern. Gleichzeitig setzt sich das PTE dafür ein, dass die Kranken an dem Ort bleiben, der ihnen vertraut ist und an dem sie sich geborgen fühlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich dieser Platz im eigenen Haus oder in einer Pflege- oder Behinderteneinrichtung befindet.

„Um die Verbesserung und Erhaltung der Lebensqualität der Patienten zu gewährleisten, reichen die von den örtlichen Krankenkassen getragenen Kosten oft nicht aus“, weiß Nicole Zobjack, Palliativ-Care-Fachkraft im PTE. Nur so sei es möglich, schwerstkranke Patienten und deren Familien umfassend und individuell zu versorgen.

Auch die Gemeinde Fraunberg unterstützte das PTE in den vergangenen Monaten mit großzügigen Spenden, da die Schicksale zweier befreundeter Familien aus der Kommune die Menschen zutiefst bewegt haben. Ausgerechnet an ihrem 20. Hochzeitstag, am 1. Juni 2016, verunglückte Karolina Maier in Regensburg. Sie stürzte beim Verladen eines Lastwagens und zog sich schwerste Verletzungen zu. Nach einer achtstündigen Operation lag sie mehrere Wochen auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Regensburg.

Die Ärzte konnten der Familie keine großen Hoffnungen zum guten Ausgang des Geschehens machen. Doch Karolina Maier kämpfte und erholte sich in der anschließenden Reha so gut, dass sie heute ihren Alltag wieder ohne größere Defizite bewältigen kann.

Genau am Tag des Unfalls verschlechterte sich der Zustand von Christiane Sturz, die mit Familie Meier seit vielen Jahren befreundet war. Sie erlitt eine schwere Blutvergiftung und musste ebenfalls auf der Intensivstation einer Klinik behandelt werden. Christiane Sturz kämpfte ebenso und konnte nach einiger Zeit in einem guten Zustand nach Hause entlassen werden. Allerdings litt sie seit Jahren auch an einer Krebserkrankung. Im März verstarb sie zu Hause im Kreise ihrer Lieben.

Das Palliativ Team Erding stand ihr, ihrem Mann Schorsch und den vier Kindern in der schweren Zeit zur Seite. Der Wunsch der Familie war es, das bei der Beerdigung gespendete Geld dem PTE zukommen zu lassen.

Zum Gedenken an die Schicksale der beiden Frauen ließ Jörg Maier auf dem Grundstück seiner Familie ein Kruzifix erbauen. An der bewegenden Weihe durch Diakon Christian Pastötter nahmen rund 150 Bürger teil. Allein bei dieser Veranstaltung kamen 1150 Euro zusammen, die Nicole Zobjack fürs das PTE dankbar entgegennahm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Die Gemeinde Ottenhofen will in Herdweg Bauland schaffen. Darum hat sie die Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Sempt- und Schwillachtal beantragt. …
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Dorfen soll digitaler werden. Im Rahmen dieses von der Stadt geplanten Digitalisierungsprozesses hat der Förderkreis Dorfen in Zusammenarbeit mit Marketingfachwirt Georg …
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Griechen-Kost gegen Herzinfarkt
Die sogenannte Mittelmeerkost wurde bisher als gute Präventionsmaßnahme gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen gesehen. Dem ist nur mehr bedingt so.
Griechen-Kost gegen Herzinfarkt
Neue Lebensmittelbehörde: Erst Oberding, dann Erding
Die neue, von Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) eingeführte Landesbehörde zur Lebensmittelüberwachung wird neben dem Hauptsitz in Kulmbach zunächst in der Gemeinde …
Neue Lebensmittelbehörde: Erst Oberding, dann Erding

Kommentare