1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Fraunberg

Vorfreude auf 100 Jahre Schützengau Erding

Erstellt:

Kommentare

Für ihre Verdienste um das Böllerwesen wurden zahlreiche Böllerschützen mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet (v. l.): Karl Patzelt, Anja Goebel, Georg Metzger, Angelika Spitzer, Manfred Gaigl, Sebastian Hering (Böllerreferent Südost des Bezirks Oberbayern), Josef Sedlmeier, Max Steck, Georg Rothbauer, Anton Heislmeier, Josef Zirnbauer, Johann Feistl und Gauschützenmeister Klaus Waldherr.
Für ihre Verdienste um das Böllerwesen wurden zahlreiche Böllerschützen mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet (v. l.): Karl Patzelt, Anja Goebel, Georg Metzger, Angelika Spitzer, Manfred Gaigl, Sebastian Hering (Böllerreferent Südost des Bezirks Oberbayern), Josef Sedlmeier, Max Steck, Georg Rothbauer, Anton Heislmeier, Josef Zirnbauer, Johann Feistl und Gauschützenmeister Klaus Waldherr. © Gams

Zur Herbstversammlung haben sich die Schützenmeister des Gaus Erding im Gasthof Strasser in Oberbierbach getroffen. Aktuell beginnt unter Beachtung der 3G-Regel der Rundenwettkampf der Saison 2021/22. Die Hoffnung ist groß, dass diesmal nicht so viel ausfällt wie im vergangenen Jahr – zumal 2022 ein großes Jubiläum ansteht.

Oberbierbach – Finanziell steht der Schützengau Erding jedenfalls auf solider Basis, es konnte sogar ein Überschuss erwirtschaftet werden. In eigener Sache gab Gauschatzmeister Albert Sagerer bekannt, dass er sich bei den Neuwahlen im kommenden Jahr nicht mehr zur Wahl stellen werde. Abtreten werden dann auch Gausportleiter Harald Kaltenbach sowie die beiden Gaudamenleiterinnen Gabriele Wintermayr und Steffi Eibl.

Gauschützenmeister Klaus Waldherr stellte einige Änderungen des Gauschießens, das im Herbst 2022 stattfinden soll, vor. Das Jugend-Preisschießen wird wieder separat Anfang des Jahres von der Gaujugendleitung durchgeführt. Es ist geplant, dass die zweite Serie der Einlage eine zweite Chance für einen Gewinn darstellt. Hier wird aus der Zehntelwertung die Summe addiert und extra prämiert. Die Meisterschaft soll auf drei Schießanlagen ausgetragen werden.

Ein wichtiger Termin im kommenden Jahr ist das 100-jährige Bestehen des Schützengaus. Die Feierlichkeiten in der Stadthalle Erding sind für den 15. und 16. Oktober geplant – am Samstag mit einem Kabarettabend mit dem Keller Steff und am Sonntag mit Festgottesdienst, Festzug und Sitzung.

Ein Höhepunkt der Versammlung in Oberbierbach war die Ehrung zahlreicher verdienter Böllerschützen mit dem Böllerehrenzeichen in Silber. 1990 wurde die Böllerabteilung von Almarausch Langengeisling gegründet. Die Gründungsmitglieder Anja Goebel, Georg Metzger, Manfred Gaigl und Karl Patzelt wurden dafür mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Gerhard Goebel und Siegfried Weiher waren verhindert.

Vor 30 Jahren wurde die Böllerabteilung der Stefansschützen Zustorf wiedergegründet. Das Ehrenzeichen in Silber ging dafür nun an die Gründungsmitglieder Max Steck, Angelika Spitzer, Josef Sedlmeier, Georg Rothbauer, Josef Zirnbauer, Anton Heislmeier und Johann Feistl. Verhindert waren Brigitte und Franz Neumeier.  gg

Auch interessant

Kommentare