+
Der Vorstand (v. l.): Alois Irl, Franz Obermaier, Rudi Korber, Alois Korber, Bürgermeister Hans Wiesmaier, Sepp Reitmaier, Bernhard van Hoof und Hans Schäffler.

Krieger- und Soldatenverein Maria Thalheim

Zum zweiten Mal Nachfolger nach Todesfall

Maria Thalheim – Franz Obermaier ist neuer Vorsitzender des Krieger- und Soldatenvereins. Zum zweiten Mal übernimmt er das Amt eines Verstorbenen.

Franz Obermaier ist der neue Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins Maria Thalheim. Zuvor war er Vize. Soweit wäre dieses Aufrücken ins vorderste Glied noch ganz normal. Doch der 62-jährige Elektromeister aus Bergham übernimmt einen Posten, der wegen des Versterbens des Vorsitzenden Anton Rosinger frei geworden war. Schon zum zweiten Mal übernimmt Obermaier in einer solchen Notlage die Verantwortung für den Verein.

Wie im Juni 2015, als Rosinger völlig überraschend im Alter von nur 53 Jahren verstarb, hatte Obermaier bereits im März 2009 eine solche Situation erlebt. Damals schied plötzlich Vorsitzender Anton Rosenberger dahin. „Zweimal seinen Vorstand am Grab verabschieden müssen, ist eine Situation, die ich nicht noch einmal mitmachen möchte“, sagte der neue Chef nun in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stulberger. Die Mitglieder wählten ihn zum Vorsitzenden. Bis dahin hatte Obermaier den Verein kommissarisch geführt. Den Vorstandskollegen und Mitgliedern dankte er für den großartigen Zusammenhalt und gute Untertstützung in der schweren Zeit.

Spürbar saß die Trauer bei vielen Mitgliedern noch tief. Der Gedenkgottesdienst in der Wallfahrtskirche stand vor der Versammlung auch im Zeichen des Abschieds von Rosinger. Die Erinnerung an ihn wird auch am 18. September stark sein. Dann findet die zweite Bergmesse am Randlkofer-Kreuz statt – eine Glaubensfeier, die einst der verstorbene Vorsitzende initiiert und selbst nicht mehr erlebt hatte. Obermaier erklärte, die Veranstaltung werde künftig jährlich als Friedensmesse stattfinden.

In der Versammlung arbeiteten die Krieger auch die üblichen Vereinsregularien ab. Kassier Alois Korber berichtete von einem Minus von 150 Euro. Doch bei dem guten Kassenstand sei das kein Grund zur Besorgnis. Schriftführer Hans Schäfflers erinnerte an die Renovierungsarbeiten am Kriegerdenkmal, dem Röhrlbrunnen. Rosa Kopecki habe eine der zwei neuen Bänke mit 300 Euro gesponsert. Die Kriegsgräbersammlung, im Herbst durchgeführt von Alois Korber, Manfred Rosenberger und Alois Irl, habe über 1100 Euro gebracht. Korber wurde in der Kreisversammlung sogar für 30 Jahre Kriegsgräbersammlung mit der Goldenen Spange geehrt.

Obermaiers erklärte es als sein Ziel, „den Kriegerjahrtag in Maria Thalheim zu erhalten, ihn attraktiver zu machen und die Jugend einzubeziehen“. Außerdem würden Fahrten zu Kriegsgedenkstätten angeboten.

„Liebe Länder, gehts mal hier rein. Da seht ihr, wie man Verantwortung übernimmt und Zukunft gestaltet“ erklärte Bürgermeister Hans Wiesmaier in Anspielung auf die Zerstrittenheit in der EU. „Die kleinen Leute müssen davonlaufen, weil sie ihnen die Bude wegschießen“, sagte der Gemeindechef zur Flüchtlingskrise.

Der Verein:

Gründungsjahr: 1874; Mitglieder: 91; Vorsitzender: Franz Obermaier; 2. Vorsitzender: Willi Auer; Kassier: Alois Korber, 2. Lambert Bart; Schriftführer: Johann Schäffler, 2. Alois Irl; Beisitzer: Manfred Rampf, Manfred Rosenberger, Rudi Korber, Robert Moosrainer jun., Kurt Unterreitmeier und Bernhard van Hoof; Fahnenabordnung: Alois Korber, Alois Irl und Hans Schäffler; Kassenprüfer: Lambert Bart und Manfred Schäffler

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schon wieder Sommerreifen gestohlen
Schon wieder wurden Sommerreifen samt Alufelgen aus einer Tiefgarage entwendet.
Schon wieder Sommerreifen gestohlen
Deutsch-Zertifikat für Ärzte mit Migrationshintergrund
Deutschkurs erfolgreich bestanden: Mehrere Ärzte mit Migrationshintergrund des Isar-Amper-Klinikums Taufkirchen haben nach Abschluss eines Deutschunterrichtes ihr …
Deutsch-Zertifikat für Ärzte mit Migrationshintergrund
Ein Bergerl verschwindet
Der Erdwall am Ende der A 94 bei Pastetten wird abgetragen.
Ein Bergerl verschwindet
Vier neue Feuerwehrfrauen
Durch die Beförderung vier neuer Feuerwehrfrauen hat die Feuerwehr Buch am Buchrain nun sieben Frauen im Dienst.
Vier neue Feuerwehrfrauen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare