+
Der Tag, als Deutschland die Schweiz besiegte: Für Hans Ritter war der 22. November 1950 ein unvergesslicher Tag. Er war damals 14 und das erste Mal im Stadion. Die Eintrittskarte hat er seit damals aufgehoben.

Historisches Fundstück

Hinter dieser Eintrittskarte steckt jede Menge Geschichte

  • schließen

Erding - Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die einer Eintrittskarte zum ersten Nachkriegs-Fußball-Länderspiel.

Es gibt einen Tag, den wird Hans Ritter (Name geändert) niemals vergessen. Niemals. Der 22. November 1950 war einer der besten Tage seines Lebens. Das hängt mit einem kleinen Stück Papier zusammen, das sein Vater damals für stolze 1,50 Mark gekauft hatte. „1,50 Mark waren 1950 sehr viel Geld“, erzählt Ritter. Aber wenn er heute an diese Zeit zurückdenkt, ist er überzeugt: Besser hätte sein Vater sein Geld nicht investieren können.

„Er war leidenschaftlicher Fußball-Fan“, erzählt der Erdinger. Als er hörte, dass das erste Nachkriegs-Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft in Stuttgart stattfinden sollte, konnte er nicht anders – und kaufte sich und seinem Sohn eine Eintrittskarte. „Ich erinnere mich heute noch an jede Kleinigkeit“, erzählt er. An die vielen Menschen, den überwältigenden Jubel, als Deutschland das Siegtor gegen die Schweiz schoss. Es waren Szenen, die der damals 14-jährige Hans Ritter noch nie zuvor gesehen hatte. „Einen Fernseher hatten wir ja damals nicht“, sagt er. „Auch die Weltmeisterschaft 1954 konnte ich nur über das Radio mitverfolgen.“

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

Von diesem Tag in Stuttgart haben sein Vater und er noch Jahre gesprochen. Das Spiel war wie eine unsichtbare Verbindung zwischen den beiden. Eine Verbindung, die ein Leben lang hielt.

Keine Frage, dass Hans Ritter seine Eintrittskarte in einem Album aufbewahrt hat. Neben den Eintrittskarten zu den Olympischen Spielen 72 und der Weltmeisterschaft 74. Neulich hat er dieses Album wieder einmal in der Hand gehabt. Wie immer hat er sich erstmal hemmungslos von seinen Erinnerungen überwältigen lassen. Dann hat er sich gefragt, ob es vielleicht noch jemand anderen gibt, der an das Spiel vom 22. November 1950 Erinnerungen hat. Oder einen anderen Fußball-Fan, der etwas ähnliches erlebt hat. Wenn er so jemandem begegnen würde, könnte er sich von dem wertvollsten Stück Papier in seinem Leben trennen, sagt er. Aus purer Neugier. Hans Ritter hat eine Kleinanzeige aufgegeben. Sie soll für ein paar Augenblicke noch einmal die Zeit zurückdrehen ins Jahr 1950.

Katrin Woitsch

Die Kleinanzeige

Für Fußballfans! Rarität aus 1950, orig. Eintrittskarte 1. Nachkriegs-Fußballländerspiel der Deutschen Nationalmannschaft in Stuttgart, VK 99 Euro Z 08122/961870.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare