+
Einen soliden Verein führen die Vorsitzenden Rudi Brand (l.) und sein Stellvertreter Johannes Ober (r.) Gemeinsam mit Apfelkönigin Renate Sperr freuen sie sich über inzwischen mehr als 700 Vereinsmitglieder. 

Versammlung

Gartenbauverein begrüßt das 700. Mitglied

St. Wolfgang – Der Gartenbauverein St. Wolfgang ist nicht nur einer umtriebigsten, sondern seit vielen Jahren schon der zweitgrößte Verein in der Gemeinde. In der Mitgliederversammlung im Gasthaus Hagl in Armstorf hatte der Vorsitzende Rudi Brand in Abwesenheit jetzt das 700. Mitglied bekannt geben können.

Stefan Leipfinger war bereits beim großen Gartlertag im Oktober als Mitglied Nummer 700 beigetreten, seine Frau Ingrid als 701., berichtete Brand. Dafür gab’s eine zweijährige kostenlose Familien-Vereinsmitgliedschaft.

Zum umfangreichen Vereinsangebot für die Mitglieder gehören unter anderem Fachvorträge und Kurse sowie Beratung der Mitglieder bei allen Fragen rund um den Obstbau. Dafür stehen im Verein mehr als zehn Gartenpfleger zur Verfügung und neuerdings auch ein weiterer Spezialist: Brand berichtete, er habe kürzlich erfolgreich nach 115 Stunden Theorie und Praxis die Prüfung zum Baumwart absolviert.

Die Gartler sind nicht nur sehr interessiert am Gartenbau, sondern auch sehr gesellig, wie der Bildbericht über die jährlichen Lehrfahrten und den Vereinsausflug zeigte. Die größte Hausforderung ist neben der Betreuung und Pflege des vereinseigenen Streuobstwiese der Gartlertag. Zum 18. Mal wurde diese Großveranstaltung mit mehr als 2000 Besuchern heuer erfolgreich veranstaltet. Damit sind die St. Wolfganger Gartler weit über die Gemeinde- und Landkreisgrenze hinaus bekannt.

Außerdem hat der Verein eine Apfelkönigin. Derzeit regiert Renate I. (Sperr). Sie repräsentiert auf ihren Reisen, die sie beispielsweise zur Grünen Woche nach Berlin führen, den St. Wolfganger Apfel ganz ohne Chemie und macht so den Verein im ganzen Land bekannt. Der langjährige Vorsitzende Georg Loidl hatte 2001 die erste Apfelkönigin Elisabeth Loidl gekrönt, erinnerte sein Nachfolger Brand.

Loidl, inzwischen Ehrenvorsitzender, habe zudem mit dem Vorstand den Bau eines eigenen Vereinsheims angeschoben und mit fleißigen Mitgliedern realisiert. Damit wurde auch eine hochleistungsfähige Bandobstpresse angeschafft. Auch durch das professionelle Obstpressen mit Erhitzen sind die Gartler bekannt.

Dem Verein sei die Förderung der Gartenkultur, Umweltschutz, der Anbau von gesunden Gartenfrüchten ohne Chemie und Heimatpflege wichtig, sagte Brand. Dafür wolle man auch in Zukunft die Jugend begeistern. Das gelingt unter der Leitung von Amalie Rust sehr gut: In St. Wolfgang gibt es mit mehr als 100 Kindern und Jugendlichen die größte Gartler-Jugendgruppe im Landkreis. prä

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lindenallee zum Sterben verurteilt
Der Landkreis besitzt entlang der geschützten Lindenallee nur einen schmalen Grünstreifen. Zu schmal für einen dauerhaften Erhalt, sagen die Experten vom Staatlichen …
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Martina Schwarzmann stellte in einer Vorpremiere dem Dorfener Publikum ihr neues Programm „genau Richtig“! vor. Für die Geschichten aus ihrem Alltag erntete sie viel …
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding

Kommentare