Die Hoheiten lassen bitten: Zum Ballauftakt gehörte das Parkett den Königspaaren aus den Schützengauen. Foto: Stadler

Gauball: Schützen lassen's krachen

Schwindkirchen - Mehr als 20 Schützenköniginnen und Schützenkönige marschierten am Freitagabend im Neuwirts-Saal in Schwindkirchen aufs Parkett und eröffneten mit einem Ehrentanz eine lange Ballnacht.

Dorfens Gauschützenmeister Georg Schatz konnte im voll besetzten Saal eine Reihe von Ehrengästen begrüßen. Die Stadt Dorfen vertrat Vizebürgermeister Günther Drobilitsch, mit dabei waren auch die Gauschützenmeisterkollegen aus den Gauen Erding, Mühldorf, Wasserburg-Haag und Rosenheim. Für Tanzmusik sorgten die „Isentaler Spitzbuam“. Ob bairisch oder modern, die vier Musiker verstanden es prächtig, das Publikum auf die Tanzfläche zu locken und bei Laune zu halten.

In den Tanzpausen zeigte die Karnevalsgesellschaft Dorfen mit Prinzenpaar, Garde und Hofstaat ihr komplettes Faschingsprogramm. Prinzessin Julia I. und Prinz Micha I. ließen es sich nicht nehmen, vor ihrem Prinzentanz jeweils einen Orden an Gauschützenmeister Georg Schatz und Standartenbraut Tanja Schatz zu überreichen. Nach einem flotten Gardemarsch sorgten die „Jumping Jacks“ mit ihrer Choreographie und spektakulären Hebefiguren für Bewunderung unter den Schützen.

Peter Stadler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) hat den Stadtrat über „erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum (JZ) Dorfen informiert.
„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Drei neue Baugebiete soll es für das Dorf Gebensbach geben. Das ist gewaltig. Doch die Einheimischen beschäftigt ein anderes Problem.
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln: Was fehlt in der Gemeinde, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Freizeitangebote werden gut angenommen
Mit einem Anteil von 20 Prozent Kinder und Jugendlicher ist Dorfen eine junge Stadt – auch durch den Zuzug. Jungen Menschen wird einiges geboten. Erste Einrichtungen …
Freizeitangebote werden gut angenommen

Kommentare