Gefährliche Kettensägen: Pro Jahr verunglücken 30 Landkreisbürger

Erding - Wer mit der Motorsäge hantiert, setzt sich einem enormen Risiko aus. Die Waldbesitzervereinigung Erding setzt auf Prävention.

Regelmäßig bietet die Waldbesitzervereinigung (WBV) Erding Motorsägenkurse an. Wie wichtig diese Schulungen sind, zeigt eine Statistik der WBV. Pro Jahr verunglücken 30 Bürger aus dem Landkreis beim Hantieren mit der Kettensäge. Bundesweit ereignen sich bei der Waldarbeit über 10 000 Unfälle. „Wer die Sicherheitshinweise beachtet und an den Schulungen durch Fachkräfte teilnimmt, kann das Risiko stark mindern“, ist WBV-Vorsitzender Rainer Mehringer überzeugt. Es sei alarmierend, wenn jeder dritte Waldarbeiter beziehungsweise -besitzer pro Jahr einen Arbeitsunfall erleide. Die Zahl sei dreimal so hoch wie die in den landwirtschaftlichen Berufen. Als Hauptursachen nennt Mehringer mangelhafte Schutzausrüstung, zu geringen Sicherheitsabstand und falsche Technik.

(ham)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt zwei Polizisten bei Verhör - zuvor sorgte er am Flughafen München für Aufregung
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Mann erschießt zwei Polizisten bei Verhör - zuvor sorgte er am Flughafen München für Aufregung
Altenerding 2 gewinnt umkämpftes Derby beim TSV Taufkirchen
Die Handballerinnen der SpVgg Altenerding 2 gewinnt das Bezirksliga-Derby beim TSV Taufkirchen. Die Damen an der Vils sind mit ihrer Leistung dennoch zufrieden.
Altenerding 2 gewinnt umkämpftes Derby beim TSV Taufkirchen
Neues zum Finsinger Naturkindergarten
In Finsing soll ein Naturkindergarten entstehen. Dazu gab es erste Gespräche mit Kita-Trägern.
Neues zum Finsinger Naturkindergarten
Ruhebankerl und Marterl in Eichenried geweiht
In Eichenried stehen seit kurzem eine Bank und ein Marter an der Greißlstraße/Ecke Fasanenweg.
Ruhebankerl und Marterl in Eichenried geweiht

Kommentare