Gefährliche Kettensägen: Pro Jahr verunglücken 30 Landkreisbürger

Erding - Wer mit der Motorsäge hantiert, setzt sich einem enormen Risiko aus. Die Waldbesitzervereinigung Erding setzt auf Prävention.

Regelmäßig bietet die Waldbesitzervereinigung (WBV) Erding Motorsägenkurse an. Wie wichtig diese Schulungen sind, zeigt eine Statistik der WBV. Pro Jahr verunglücken 30 Bürger aus dem Landkreis beim Hantieren mit der Kettensäge. Bundesweit ereignen sich bei der Waldarbeit über 10 000 Unfälle. „Wer die Sicherheitshinweise beachtet und an den Schulungen durch Fachkräfte teilnimmt, kann das Risiko stark mindern“, ist WBV-Vorsitzender Rainer Mehringer überzeugt. Es sei alarmierend, wenn jeder dritte Waldarbeiter beziehungsweise -besitzer pro Jahr einen Arbeitsunfall erleide. Die Zahl sei dreimal so hoch wie die in den landwirtschaftlichen Berufen. Als Hauptursachen nennt Mehringer mangelhafte Schutzausrüstung, zu geringen Sicherheitsabstand und falsche Technik.

(ham)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweimal auf dem Stockerl
In der D-Jugend traten sechs Mannschaften an. Der SV DJK Kolbermoor siegte knapp vor dem TSV Dorfen und dem TSV Grafing. Die Dorfener Leistungsturnerinnen zeigten …
Zweimal auf dem Stockerl
Probeampel für Aufkirchen
Bürgermeister Bernhard Mücke teilte am vergangenen Dienstag im Gemeinderat mit, es werde demnächst eine Probeampel im Ort errichtet. 
Probeampel für Aufkirchen
Unfallfahrer mit Alkohol im Blut
Eine Schneise der Verwüstung geschlagen hat ein betrunkener Autofahrer, der am Mittwochabend einen Unfall verursacht hat.
Unfallfahrer mit Alkohol im Blut
Premiere an neuer Wirkungsstätte
Die Jahreshauptversammlung der Jungschützen Taufkirchen trafen sich am Waldbad. Schützenmeister Helmut Zimmer ließ die Entstehungsgeschichte der Räumlichkeiten noch …
Premiere an neuer Wirkungsstätte

Kommentare