Die 1000 wohltätigen Euro übergab Ortssprecher Anton Huber (5. v. r.) an Michael Brandmayer (3. v .r.). Mit ihnen freuten sich (v. l.) Sieglinde Wachinger, Hans Attenberger, Maria Orthuber, Lena Neumaier, Ute Attenberger, Johanna Jeschonek, Bürgermeister Bernhard Mücke, Michaela und Andreas Roß sowie Helga Eder. Foto: Simmet

Spende für junge Herzen Bayern

Gefeiert und damit Gutes getan

Aufkirchen – Immer wieder erwirtschaftet die Ortschaft Aufkirchen bei Festlen einen Überschuss für wohltätige Zwecke.

Alle Vereine und viele Bürger arbeiten dabei eng zusammen. Die Fäden laufen dafür im Ortsausschuss rund um Sprecher Anton Huber zusammen. Beim Hüttenzauber kurz vor Weihnachten und beim Silvestertreiben kamen 1000 Euro zusammen. Dieses Geld ging diesmal an den Verein Junge Herzen Bayern. Mit Freude kam der Vorsitzende, Michael Brandmayer aus Hörlkofen, zur Spendenübergabe nach Aufkirchen.

Die Organisation unterstützt Familien herzkranker Kinder und Jugendlicher. Jedes 100. Kind in Deutschland kommt mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt, etwa 7000 pro Jahr. Davon brauchen etwa 4500 einen Eingriff am offenen Herzen. Dank des medizinischen Fortschrittes erreichen über 85 Prozent der herzkranken Kinder das Erwachsenenalter.

Hinter der Erkrankung stehen auch immer die Sorgen betroffener Familien. An dieser Stelle bietet der Verein Unterstützung. Herzkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien treffen auf Menschen in vergleichbaren Situationen.  sin

Informationen

bietet die Vereinshomepage www.junge-herzen-bayern.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Grafen-Wohnzimmer in die Kirche
Oberneuching – Hohen Besuch bekommt die Pfarrei Neuching am Sonntag: Waschechte Grafen sind beim Neujahrsempfang zu Gast. Der Grund für ihren Besuch ist ein ganz …
Aus dem Grafen-Wohnzimmer in die Kirche
Für Afghanen wird das Arbeiten schwierig
Erding - Die Asylhelfer fürchten das Schlimmste: Nach einer Anweisung des Bayerischen Innenministeriums soll die Nationalität der Flüchtlinge bei der Erteilung von …
Für Afghanen wird das Arbeiten schwierig
„Schuibergerl“ ist bald Geschichte
Erding - Die Kinder genießen die Schlittengaudi am „Schuibergerl“ bei der Lodererplatz-Schule in Erding. Doch der Hügel ist bald Geschichte.
„Schuibergerl“ ist bald Geschichte
Veronika aus Forstern
Ab sofort geht bei Familie Pinl alles nur noch im Quartett. Nach Sohnemann Maximilian ist Töchterchen Veronika in die Forsterner Familie gekommen. Mama Heidi und Papa …
Veronika aus Forstern

Kommentare