+
Grund zum Strahlen hatten die erfolgreichen Schützen (v. l.): Gina Franz, Gauschützenmeister Franz Burgholzer, Rita Zacherl, Sektionsschützenmeister Erich Bottesch, Paula Sölch, Schützenmeister Thomas Mairoth, Hans Raibold, Julia Adam, Michael Weidel, Josef Cichos, Renate Weidel, Sebastian Weber und Rudolf Angermaier.

Siegerehrung Sektionsschiessen Hörlkofen 

Gina Franz räumt ab, Johann Kainz schießt besten Teiler

Voll besetzt war das Schützenheim von Ausrichter Moosrösl Wörth bei der Siegerehrung des Sektionsschießens der Sektion Hörlkofen. Etwas weniger Schützen als zuletzt, aber viele Jugendliche hatten teilgenommen. Moosrösl-Schützenmeister Thomas Mairoth und Sportleiter Felix Zacherl zeichneten die Gewinner und Platzierten aus.

Wörth – Den Meistpreis sicherte sich mit 30 Einlagen Hubertus Hörlkofen vor Wörth (25), Schwillachtal Unterschwillach (22) und Eichenlaub Ottenhofen (21). Kleine Preise erhielten die jüngste Schützin Paula Sölch (Wörth) und der älteste Schütze Alois Ostermaier (Hörlkofen).

Die Jugendwertung gewann Schwillachtal Unterschwillach mit 808 Ringen vor Hubertus Hörlkofen (782) und Moosrösl Wörth (696). Auch die Luftgewehrwertung ging an Unterschwillach (1910) vor Hörlkofen (1907), Ottenhofen (1867) und Wörth (1588). Mit der Luftpistole hatte Hubertus Hörlkofen (1873) die Nase vorn – vor Wörth (1769) und Ottenhofen (1654).

Zur Punkt- oder Meisterprämie wurden drei Teiler- oder drei Ringergebnisse addiert. Hier war Gina Franz von Hubertus Hörlkofen die große Gewinnerin. Sie war mit der Luftpistole (629,9 Teiler) und dem Luftgewehr (253,8 Teiler) bei den Schülern erfolgreich. Auch die Meisterprämie ging mit 271 (Gewehr) und 243 Ringen (Pistole) an sie.

Die Prämien der Jugend teilten Anna Hupfer und Melanie Adam (beide Unterschwillach) unter sich auf. Bei der Punktprämie lag Hupfer (166,7 T.) vor Adam (320,6). Bei der Meisterprämie war es umgekehrt. Hier lag Adam (261) vor Hupfer (260). Die Punktprämie der Luftgewehrklasse gewann mit 83,5 Teilern Michael Brunner (Eichenlaub Ottenhofen) vor Martina Adam (86 T./Schwillachtal Unterschwillach). Die Meisterprämie holte sich mit 285 Ringen Julia Adam (Unterschwillach) vor Michael Brunner (281/Ottenhofen).

Felix Zacherl (Moosrösl Wörth) lag in der Teilerwertung der Luftpistole mit 101,0 Teilern an der Spitze und verwies seinen Vereinskollegen Rudolf Angermaier (119,0) auf den zweiten Platz. Bei der Meisterprämie musste sich Zacherl (281) dem ringgleichen Josef Cichos (Hörlkofen) geschlagen geben. Dieser wies mit 96 Ringen die bessere Einzelserie vor.

Felix’ Mutter Rita Zacherl gewann die Punktprämie der Altersklasse mit 48,4 Teilern vor Sektionsschützenmeister Erich Bottesch (109,2). Er drehte bei der Meisterprämie den Spieß um und siegte mit 294 Ringen vor Zacherl (293).

Bei den Schülern war Gina Franz erneut erfolgreich. Sie gewann mit 91 Ringen mit dem Gewehr und wurde mit der Pistole Dritte (86). Alexander Weber (Unterschwillach) verhinderte mit einem 72,4 Teiler ihren Doppelsieg. Die Jugendwertung war eine Vereinsmeisterschaft von Schwillachtal Unterschwillach. Mit 91 Ringen gewann Michael Sander vor Florian Mittermüller (16,4 Teiler) und Melanie Adam (88 R.).

Auch in der Meisterwertung der Gewehr- und Pistolenschützen gab es einen Un Unterschwillacher Dreifacherfolg. Mit 98 Ringen lag Julia Adam ganz vorne. Sie verwies Felix Hupfer (96) und Matthias Scherer (96) auf die Plätze. Die Wertung der Pistolenschützen ging mit 96 Ringen an Josef Cichos (Hörlkofen) vor Felix Zacherl (95/Wörth) und Erich Bottesch (93/Hörlkofen).

Die Punktwertung mit dem Gewehr entschied mit einem 7,2 Teiler Michael Brunner (Ottenhofen) für sich. Martina Adam (8/Unterschwillach) lag knapp dahinter. Bärbel Hellinger (12,7/Hörlkofen) wurde Dritte. Mit der Pistole setzte sich Felix Zacherl (Wörth) mit einem 23 Teiler knapp vor seinem Vereinskollegen Rudolf Angermaier (24) und Josef Cichos (33/Hörlkofen) durch.

In der Adlerwertung der Senioren war Erich Bottesch mit 99 Ringen nicht zu toppen. Mit einem 6,3 Teiler, dem besten des Sektionsschießens, folgte Johann Kainz (Wörth) auf Platz zwei vor Rita Zacherl (98 R./Wörth).


Gabriele Gams

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Der absolut letzte Höhepunktbeim 141. Dorfener Volksfest war am Sonntagabend die Wahl des neuen Wiesnmadls für 2018.
Das neue Wiesnmadl kommt aus Landersdorf
Familiär, feucht-fröhlich, friedlich
Keinen Zwischenfall meldete die Polizei während des gesamten 141. Dorfener Volksfestes. Zehn Tage wurde gemütlich, auch ausgelassen, feucht-fröhlich und vor allem …
Familiär, feucht-fröhlich, friedlich

Kommentare