Karl-Heinz Bauernfeind war 18 Jahre langErster Bürgermeister.

Goldene Stadtmedaille für Karl-Heinz Bauernfeind

Erding - Der frühere Erdinger Bürgermeister Karl-Heinz Bauernfeind (UWE) erhält die Goldene Stadtmedaille. Das hat der Stadtrat am Dienstag in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.

Dabei handelt es sich um die höchste Ehrung, die die Stadt zu vergeben hat. Bürgermeister Max Gotz (CSU) verwies auf die „außerordentlichen Verdienste von Herrn Bauernfeind im politischen Geschehen der Stadt“.

In der weiteren Begründung heißt es: „Schwerpunkte seines beharrlichen, bürgernahen Wirkens setzte er in die Verbesserung der Infrastruktur sowie bei der erfolgreichen Ansiedlung von Industrie- und Gewerbegebieten.“ In seiner Amtszeit wurden Kindergärten, ein Jugendtreff, die Grundschule am Ludwig-Simmet-Anger sowie die Stadtbücherei neu gebaut. Hinzu kommen Erweiterung und Sanierung des Heiliggeist-Stifts, das Geowärme-Projekt, die Ansiedlung der Therme sowie die Altstadtsanierung. (red)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Seit einem Jahr mit dem Rücken zur Wand“
Das Biomasse-Heizwerk in Rinning muss dringend erweitert werden. Der Bauausschuss hat dem 1,7-Millionen-Euro-Projekt der Stadtwerke Dorfen nun Grünes Licht gegeben.
„Seit einem Jahr mit dem Rücken zur Wand“
Er wurde zwei Jahre gesucht: Polizei entdeckt „falschen Griechen“ am Flughafen München
Offenbar dachte er, es würde sich keiner mehr an ihn erinnern: Die Polizei entlarvte am Flughafen München einen „falschen Griechen“, der seit über zwei Jahren …
Er wurde zwei Jahre gesucht: Polizei entdeckt „falschen Griechen“ am Flughafen München
Mehr Platz fürs Klinikum Erding
Für das Klinikum Erding  gibt es unterschiedliche Ausbaupläne. In der Öffentlichkeit  wurde vor allem über  eine pädiatrische Abteilung debattiert. Ein neuer …
Mehr Platz fürs Klinikum Erding
Viele Pläne fürs Zustorfer Feuerwehrgerätehaus
Der Langenpreisinger Gemeinderat macht Ernst mit dem Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Zustorf. Das Gremium beschloss in seiner Sitzung, die Verwaltung damit zu …
Viele Pläne fürs Zustorfer Feuerwehrgerätehaus

Kommentare