1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Hallo Erding

Die Frauengemeinschaft verkaufte Blumensträuße und sammelte 1000 Euro für Waisenkinder auf Haiti

Erstellt:

Kommentare

Die Frauenunion mit ihren Kräuterbuschn
Die Frauenunion mit ihren Kräuterbuschn © Bauersachs

Erding – Eine Tradition, die in den rund 4000 katholischen Gemeinden Bayerns üblich ist, brachte in Erding 1000 Euro für Waisenkinder. Aktiv für eine gute Tat waren dazu Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft. Sie hatten zu Maria Himmelfahrt in Gärten und an Wegesrändern verschiedene Kräuterpflanzen gesammelt. Daraus stellten die Frauen, dabei auch die Kinder Theresa und Ludwig Stangl, 250 hübsche Sträußchen zusammen. Diese wurden verkauft und dann beim Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes gesegnet.

Der beachtliche Erlös von 1000 Euro kommt einem Projekt für Waisenkinder in Haiti zugute, das von Father Rick betreut wird. Pater Richard, Priester und Arzt, gilt als der Engel von Haiti. Seit über 30 Jahren kümmert er sich für die christliche Kinderschutzorganisation „nph“ in Haiti um Waisenkinder.

„Wundersamer Kräuterduft“ soll das Grab Mariens erfüllt haben, heißt es in der Legende zu Mariä Himmelfahrt. Kräuterduft und Blumenpracht prägen daher auch die Gottesdienste zu Maria Himmelfahrt. In der Regel werden sieben (für die Zahl der Schöpfungstage) verschiedene Kräuterpflanzen zu einem Strauß gebunden. Typische Kräuter sind Alant, Echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Eisenkraut und verschiedene Getreidesorten.

Bauersachs

Auch interessant

Kommentare