Einweihung Streckenabschnitt Fraunberg Hienraching mit Landrat Martin Bayerstorfer am Rednerpult
+
Einweihung mit Landrat Martin Bayerstorfer am Rednerpult

Streckenabschnitt zwischen Fraunberg und Hienraching

Freie Fahrt in Fraunberg

35.000 Tausend Quadratmeter Straße und 10.000 Tonnen Asphalt: Streckenabschnitt zwischen Fraunberg und Hienraching ist eingeweiht

Fraunberg – Freie Fahrt herrscht ab sofort wieder auf der Kreisstraße ED1. In einer Rekordzeit von nur einem Monat wurde der 5,5 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Fraunberg und Hienraching saniert. Jetzt wurde die Kreisstraße offiziell wieder für den Straßenverkehr freigegeben.
„Ich freue mich, das der Landkreis Erding mit seinen Entscheidungsträgern ein klares Signal setzt im Straßen- und Radwegbau für die Verkehrssicherheit und guten Unterhaltungszustand“, so Landrat Martin Bayerstorfer, „es waren die Kreisräte, die mit ihrem Beschluss den Weg für die Sanierung freigemacht hatten und dafür 1.450.000 Euro im Haushalt eingestellt hatten.“

Die Gesamtbaukosten inklusive Verwaltungskosten hätten sich mit 770.000 Euro fast halbiert, „solche Baustellen bräuchten wir öfter“, berichtet ­Bayerstorfer. Der Streckenabschnitt, der erneuert wurde, liegt zwischen der St2082 und der ED26. Von diesen 5,5 Kilometern wiederum sind ca. fünf Kilometer auf Fraunberger Gebiet und ein halber Kilometer auf Steinkirchener Gebiet.
Fraunbergs Bürgermeister Hans Wiesmaier sprach deshalb bei seiner Grußworten gleich für die 500 Meter auf Steinkirchner Flur mit: „Ich denke, dass es gut ist, das wir hier im Landkreis Erding vorausschauend arbeiten, planen und uns um unsere Straßen zeitnah und zeitgemäß kümmern.“

Zudem regte der Fraunberger Gemeindechef an, Straßen auch nach ihrem tatsächlichen Zustand herzustellen. Damit meinte er die Staatstraße 2082 von Riding nach Wartenberg, die schon seit Jahrzehnten den Titel Staatsstraße nicht mehr würdig sei. „Vor einem Monat hatte die ED1 noch Risse und Flickstellen. Nun freuen wir uns über eine bessere und sichere Straße. Wir haben auf 5,5 Kilometer Länge den alten Asphalt neun Zentimeter tief heraus gefräst und mit einer acht Zentimeter dicken und vier Zentimeter Deckschicht erneuert“, erklärt Hans-Jörg Oelschlegel, Bereichsleiter Straßenbau vom Straßenbauamt Freising.

Die Straße ist bereits seit einer Woche wieder für den Verkehr freigegeben. Es wurde zudem auf der Gesamtstrecke ein Kilometer Rasengittersteine und Bankettbefestigung eingebaut, die künftig für Einsparungen beim Unterhalt sorgen. Insgesamt waren 35 Tausend Quadratmeter Straße bearbeitet worden und in nur sechs Tagen 10.000 Tonnen Asphalt eingebaut worden, berichtet Bauleiter Christian Holbl voller Stolz. Nur noch wenige Arbeiten wie die Randmarkierung müssten jetzt noch ausgeführt werden. - to

Quelle: Hallo Erding

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare