Heimatabgeordnete fordern: Bahnausbau nicht vergessen

Landkreis - Die Heimatabgeordneten im Bundestag fordern, dass die neuen Mittel für Verkehrsinvestitionen nicht an Bayern vorbeifließen.

Nach dem Bericht der Heimatzeitung über die Pläne, den Ausbau der Bahnstrecke München – Mühldorf – Freilassing zu den Akten zu legen, wurden die Bundestagsabgeordneten Dr. Max Lehmer (CSU) und Ewald Schurer (SPD) in dieser Angelegenheit nachhaltig aktiv. Lehmer teilte mit, er habe in den vergangenen Tagen „über die CSU-Landesgruppe heftig Druck gemacht“. Der am Donnerstag Beschluss im Haushaltsausschuss des deutschen Bundestags, je eine zusätzliche Milliarde Euro an Sondermitteln für dringliche Verkehrsinvestitionen in Deutschland in den Jahren 2009 und 2010 zur Verfügung zu stellen, sei ein Teilerfolg. Lehmer: „Ich freue mich darüber, das gibt Hoffnung, bedeutet aber keine Entwarnung. Wir müssen dranbleiben, dass die Priorisierung zu unseren Gunsten läuft.“

Schurer habe nach der gestrigen Bekanntgabe der zur Verfügung gestellten Mittel in 2009 und 2010 in zwei Sonderanträgen „Verstärkungsmittel für den weiteren Ausbau der A 94 (hier für den Baubeginn des Abschnittes Heldenstein-Ampfing) und den Ausbau der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing" gefordert. (ml)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Atomares Endlager im Landkreis Erding möglich
Atomares Endlager im Landkreis Erding möglich
Corona: Wieder ein Patient im Klinikum
Corona: Wieder ein Patient im Klinikum
Neuchings älteste Bürgerin ist 100
Neuchings älteste Bürgerin ist 100

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion