+
Bald geht es wieder rund: Das Karussell auf dem Schrannenplatz dreht sich ab Freitag zehn Tage lang. 

78. Erdinger Herbstfest

Das Wiesn-ABC: Von A wie Ausschank bis Z wie Zelte

  • schließen

Alles was man über das Erdinger Herbstfest wissen muss, findet man in unserem Wiesn-ABC.

Ausschank: Um 23.30 Uhr ist Ausschankende in den beiden Festzelten.

Bierpreis: Die Mass Bier kostet im Stiftungszelt 7,80 Euro, das Alkoholfreie 6,70 Euro. Im Weißbräuzelt muss für die Mass, egal ob Festbier oder Erdinger Alkoholfrei, 8,10 Euro bezahlt werden.

Charivari: Das Charivari ist eine Schmuckkette für Männer, die vorne an der Lederhose getragen wird.

Dirndl: Das Dirndl ist die Tracht der Deandl, die es in verschiedenen Variationen und Farben gibt. Der so genannte Landhaus-Look ist allerdings ein No-Go (Gähd gor ned).

Erdinger Schafkopfmeisterschaft: Der Erdinger Schafkopfmeister wird am Samstag, 8. September, ab 9 Uhr im Stiftungszelt ermittelt.

Feuerwerk: Gleich zweimal kracht und leuchtet es am Himmel beim Herbstfest. Am Dienstag, 4. September, steigt das Brillant-Feuerwerk der Schausteller und Fieranten, am Sonntag, 9. September, das große Musik-Feuerwerk der Stadt Erding. Beginn ist jeweils um 21.30 Uhr.

Geschichte: Die Wurzeln des Erdinger Herbstfestes gehen bis auf das Jahr 1816 zurück. Da fand erstmals das „Landwirtschaftliche Bezirksfest“ statt. Seit 1949 ist der letzte Freitag im August der erste Herbstfest-Tag. Gefeiert wird zehn Tage lang.

Hilfe: Wer medizinische Hilfe benötigt, erhält sie im Sanitätscontainer hinter dem BRK-Glückshafen.

International: Das Herbstfest ist längst keine rein Erdinger Veranstaltung mehr. Mittlerweile besuchen Gäste aus aller Welt die Erdinger Wiesn – und sind begeistert.

Jugend: Auf zwei Tage freuen sich die Kinder ganz besonders. Am Montag, 3. September, gibt es beim Familiennachmittag von 13 bis 18 Uhr ermäßigte Preise an allen Fahrgeschäften. Richtig rund geht’s beim Kindernachmittag am Donnerstag, 6. September. Unter dem Motto „Masken auf allen Straßen“ ziehen Mädchen und Buben vom Bahnhof aus zum Schrannenplatz. Dort steigt bereits zum 35. Mal der große Luftballon-Wettbewerb.

Krug: Den Herbstfestkrug gibt es ab Freitag zum Preis von 15 Euro an der Infostelle des Rathauses. Allerdings nur, so lange der Vorrat reicht, denn es ist – wie immer – nur eine limitierte Auflage produziert worden.

Lederhose: Das Pflicht-Kleidungsstück beim Herbstfestbesuch für einen Burschen ist die Lederhose. Aber aufgepasst, liebe Preißn: Es ist ein Kleidungs- und kein Verkleidungsstück. Tracht ist Tradition und hat nichts mit Fasching zu tun.

Musik: A g’scheide Musi gehört zum Herbstfest. Von der traditionellen Blasmusik bis hin zur fetzigen Party-Band ist an den zehn Tagen für jeden Geschmack etwas geboten.

Neues: Bei den großen Fahrgeschäften gibt es einen jährlichen Wechsel, um den Vergnügungspark attraktiv zu halten. Attraktionen heuer sind Godzilla, Flip Fly und ein Riesenrad.

Omnibus: Die Stadt Erding bietet kostenlos Herbstfestbusse an. Die Fahrpläne gibt es unter www.erding.de sowie an den Bushaltestellen.

Parken: In unmittelbarer Nähe der Festwiese gibt es rund 2200 kostenpflichtige Parkplätze (3 Euro).

Qualm: Rauchen in den Zelten ist streng verboten.

Ross-Rennen: Der Rennverein Erding lädt am Sonntag, 2. September, um 14 Uhr zum Pferderennen in den Geislinger Ängern ein.

Schnaps: Auf dem Herbstfest sowie den Parkplätzen unmittelbar neben der Festwiese gilt ein Schnapsverbot.

Toiletten: Auf dem Festplatz stehen mehrere WC-Anlagen zur Verfügung, die entsprechend ausgeschildert sind.

Umzug: Das Herbstfest beginnt am morgigen Freitag mit dem Auszug der Wienswirte. Start ist um 16 Uhr am Schrannenplatz.

Verlorenes: Fundsachen können in den Büros der Festwirte sowie beim BRK-Glückshafen abgegeben und auch abgeholt werden.

Wiesnwache: Die Polizei ist ständig präsent. Die Wache ist im Polizei-Container neben der Eishalle zu finden.

X-beliebig: Das Erdinger Herbstfest ist kein x-beliebiges. Es ist das größte oberbayerische Volksfest nach dem Oktoberfest und dem Rosenheimer Volksfest.

Youtube: Smartphones werden auf dem Herbstfest wieder heiß laufen. Viele Videos – auch peinliche – werden anschließend auf der Internet-Plattform Youtube zu sehen sein.

Zelte: Zwei Zelte gibt es wieder auf dem Herbstfest – das Stiftungszelt mit rund 3500 Plätzen und das Weißbräuzelt mit knapp 4000 Plätzen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horrorclown am Flughafen: Mann mit fieser Maske bedroht Passagiere - dann greift er nach Maschinenpistole
Am Flughafen München hat ein Mann Reisende in Angst und Schrecken versetzt. Er erschreckte Reisende mit einer Clownsmaske und griff dann sogar nach der Waffe einer …
Horrorclown am Flughafen: Mann mit fieser Maske bedroht Passagiere - dann greift er nach Maschinenpistole
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz rückt an
Am Flughafen München ist es am Montagmorgen zu einer Notlandung gekommen. Im Cockpit einer Maschine der lettischen Airline Smartlynx hatte sich Rauch entwickelt. 183 …
Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz rückt an
Die Isener „Austragla“ sind der Geselligkeit verpflichtet
Als Austragla werden eigentlich Senior-Bauern bezeichnet, die den Hof an den Nachwuchs übergeben haben. Warum sind die Isener Austragla aber alle unter 40?
Die Isener „Austragla“ sind der Geselligkeit verpflichtet
Artding-Organisator Mr. Woodland kämpft um das Ansehen seiner Kunst
Was ist Graffiti? Was ist Street Art? Was ist Mural Art? Auf diese Fragen gab Mr. Woodland in einem Vortrag beim Kunstverein Antworten.
Artding-Organisator Mr. Woodland kämpft um das Ansehen seiner Kunst

Kommentare