+
Rappelvolle Gassen: Fast kein Durchkommen mehr gab es vor allem an den Abenden auf dem Herbstfest.

Erstes Wochenende

Heißer Herbstfestauftakt

  • schließen

Erding - Tagsüber eher ruhig, abends rappelvoll: Das erste Herbstfestwochenende war vor allem von der Hitze geprägt.

Das könnte einen Hitzerekord geben: Am Wochenende herrschten Temperaturen über 30 Grad. Während tagsüber viele die Hitze draußen und in den Zelten scheuten, bescherte das hochsommerliche Wetter den Schaustellern und Fieranten vor allem abends einen Bilderbuchauftakt auf dem Erdinger Herbstfest. Die Besucher strömten geradezu auf den Volksfestplatz. Zeitweise war ein Durchkommen auf den Gassen fast unmöglich.

Willkommende Abkühlung boten die Wasserfontänen des Top Spin.

Besonders begehrt waren in Zelten, Biergärten und an den Buden draußen eisgekühlte Getränke. Wer keine Angst vor Überschlägen hat, der nutzte das Fahrgeschäft Top Spin für eine Abkühlung. Die Wasserfontänen sorgten hier für eine willkommene Erfrischung. Die Gemüter der Besucher scheinen die fast schon tropischen Temperaturen aber nicht erhitzt zu haben. „Am Erdinger Herbstfest gab es keine besonders herausragenden Vorfälle“, teilt die Erdinger Polizei mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Risiko durch niedrigen Sempt-Pegel
Warum führt die Sempt durch Altenerding seit Wochenbeginn so wenig Wasser? Diese Frage werden sich viele Bürger gestellt haben.
Kein Risiko durch niedrigen Sempt-Pegel
Gemeinde schafft Bauland
Aus den 1960er Jahren stammen die ursprünglichen Pläne für die Bebauung eines Areals zwischen Lärchenstraße und Am Bahnhof. Jetzt hat die Gemeinde das Verfahren für eine …
Gemeinde schafft Bauland
Patient Krankenhaus und seine Polit-Therapeuten
Hohes Defizit und eine zeitweise geschlossene Geburtshilfe - das Klinikum Erding steckt in der Krise. Doch wer ist schuld, wer muss jetzt handeln? Hier unsere große …
Patient Krankenhaus und seine Polit-Therapeuten
Striktes Nein zur Autobahnraststätte
Lärmbelastungen und Flächenverbrauch sind die größten Kritikpunkte an der Raststätte „Isartal“. Der Gemeinderat stellt sich dagegen.
Striktes Nein zur Autobahnraststätte

Kommentare