+
Die Herren der Schöpfung werden bei der Hutprämierung extra gewertet. Immer mehr Männer trauen sich.

Herbstfestrennen am Sonntag, 27. August

Hutprämierung: Kopfbedeckungen von edel bis ausgefallen

  • schließen

Zeigt her eure Hüte, heißt es wieder bei der Hutprämierung beim Herbstfestrennen am Sonntag, 27. August.

Erding - Ein Karussell, das sich dreht; das Weißbräu-Zelt in Miniatur-Form; frische Hopfendolden und dazu ein Weißbierglas: Wenn es um die richtige Kopfbedeckung geht, sind den Teilnehmern der Hutprämierung beim Herbstfestrennen des Rennvereins Erding keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt: zeitloser Chic, modischer Style, bayerische Tracht oder abenteuerliche Kreationen.

 „Für mich gehören Hüte einfach zu einem Pferderennen dazu“, sagt Anette Vogt vom Rennverein. Die Jury entscheidet in mehreren Kategorien. Prämiert wird zunächst der originellste Hut. „Da stecken immer viel Arbeit und Kreativität dahinter“, sagt Vogt. In der zweiten Kategorie geht es um das schönste Ensemble. Denn obwohl das Rennen beim Herbstfest stattfindet, ist Tracht kein Muss. Ein schickes Kostüm mit eleganter Kopfbedeckung kann ebenfalls überzeugen – immerhin „passt ein Escot-Hut ja eh nicht zum Dirndl“. 

Extra gewertet werden wie immer die Kinder. Und auch für die Herren der Schöpfung gibt es eine eigene Kategorie. Neben einem Glas Prosecco, das der Rennverein für alle (erwachsenen) Teilnehmer spendiert, gibt es wieder wertvolle Einkaufsgutscheine und Sachpreiseder Sponsoren zu gewinnen. Erstmals an Bord ist Musicworld als Sponsor für die Kinderwertung, denn „die Kinder sollen ja auch Spaß an ihrer Belohnung haben. Und mit einem Gutschein für einen Lebensmittelmarkt können die eben in der Regel noch nichts anfangen“, erklärt Vogt. 

Alle Behüteten werden bei der Anmeldung fotografiert und erhalten dieses Foto dann per E-Mail oder Post als kleine Erinnerung zugeschickt. Rennvereinschefin Vogt hofft, wie in den Vorjahren wieder 15 bis 20 Teilnehmer begrüßen zu dürfen, die sich kreativ behütet an die Rennbahn wagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst entsteht die neue Brücke auf freiem Feld, dann wird sie eingebaut
Neue Entwicklungen in Walpertskirchen: Die Bahn bringt für den Brückenneubau die sogenannte Einschubvariante ins Gespräch. Sie könnte weniger Lärm und eine kürzere …
Erst entsteht die neue Brücke auf freiem Feld, dann wird sie eingebaut
Auf einen Ratsch mit der Auer Lilli
Ein Grünbacher Original hat 90. Geburtstag gefeiert: Lilli Auer, die mit ihrem Lebensmittelladen aus dem Ort nicht wegzudenken ist. Ans Aufhören denkt sie noch lange …
Auf einen Ratsch mit der Auer Lilli
„A Mordsbruck“ über dem Isarkanal
Imposante Arbeiten: Der Kran am Isarkanal nahe des Ortsausgangs von Niederding Richtung Erding dürfte den wenigsten Autofahrern, die dieser Tage auf der Kreisstraße ED 9 …
„A Mordsbruck“ über dem Isarkanal
Unerreichbare Medizin für die Seele
In der Klinik Dorfen gibt es eine Kapelle. Sie liegt im zweiten Stock und ist nur über Treppen erreichbar. „Zum Schämen“, findet die Klinikseelsorge.
Unerreichbare Medizin für die Seele

Kommentare