+
Volle Zelte auf dem Erdinger Herbstfest: Am Freitag, 26. August, geht die Gaudi in die nächste Runde.

Die wichtigsten Fragen zum 76. Erdinger Herbstfest

Die Mass Bier wird teurer

  • schließen

Erding - Am Freitag beginnt das 76. Erdinger Herbstfest. Doch welche Fahrgeschäfte gibt’s? Wo finde ich medizinische Hilfe? Und was kostet die Mass Bier? Wir klären die wichtigsten Fragen rund um die große Gaudi.

Wann beginnt das Herbstfest? Der Startschuss fällt am Freitag, 26. August, um 16.30 Uhr im Stiftungszelt. Ab 15 Uhr gibt’s auf dem Schrannenplatz ein Standkonzert und Bierausschank, danach ist der große Auszug zum Festplatz.

Was kosten die Getränke?  Die Festbiermass der Fischer’s Stiftungsbrauerei kostet heuer 7,30 Euro, beim Erdinger Weißbräu zahlt man 7,60 Euro. Damit ist der Bierpreis im Vergleich zu 2015 um 50 Cent gestiegen. Nur für das Alkoholfreie in der Stiftung sind wie im Vorjahr 6,20 Euro fällig. Freilich ist das kein Vergleich zu den guten alten DM-Zeiten: 1970 etwa musste man rund 2,50 Mark bezahlen. Günstiger als Bier sind alkoholfreie Getränke. Im Stiftungszelt zum Beispiel kostet ein halber Liter Limo, Spezi oder Mineralwasser ohne Bedienung 2,80 Euro.

Welche Fahrgeschäfte gibt es? Rasant und über Kopf oder spaßig und familientauglich: Zum Herbstfest gehört ein gut sortierter Vergnügungspark. Mit Abstand das größte Fahrgeschäft ist heuer The King, der König. Das Überkopf-Hochfahrgeschäft mit einer Flughöhe von über 25 Metern gastierte schon vor vier Jahren in Erding. Weitere Fahrgeschäfte sind Playball und Top Spin, das Familienfahrgeschäft Magic, die Spaß-Fabrik und ein Bier-Karussell sowie Kettenkarussell, Autoscooter, Pony-Reitbahn und verschiedene Kinderkarussells.

Wohin kann ich mich wenden, wenn ich etwas verloren habe?  Ob Geldbeutel, Handy oder Schlüssel: Immer wieder bleiben am Herbstfest Gegenstände liegen oder gehen verloren. Betroffene können Fundsachen in den Büros der Festwirte oder am Glückshafen des BRK abholen. Das Fundbüro der Stadt Erding ist unter Tel. (0 81 22) 408-0 zu erreichen.

Wo finde ich medizinische Hilfe?: Bei Blasen am Fuß und Schnittwunden am Finger, aber auch bei schwereren Verletzungen und lebensbedrohlichen Ereignissen wie Herzinfarkten sind die Retter der Sanitätswache des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) der richtige Ansprechpartner. Die Wache befindet sich wie immer hinter dem Glückshafen. Hinweisschilder auf dem Gelände weisen den Weg dorthin. Der hauptamtliche Rettungsdienst und die ehrenamtliche Bereitschaft arbeiten dabei Hand in Hand. -Wie steht’s um die Sicherheit? Die Stadt Erding hat ihr Sicherheitskonzept heuer verschärft. Unter anderem wird es mehr Sicherheitskräfte vor Ort sowie Taschenkontrollen geben. Das angrenzende städtische Stadion dient im Ernstfall als Verletzten-Sammelstelle. Den Parkplatz nördlich des Eisstadions will man beleuchten. Die Wiesnwache der Polizei wird mit zivilen und uniformierten Kräften vor Ort sein, auch um den Jugendschutz zu überwachen. Die Herbstfest-Wache hat die Telefonnummer (0 81 22) 1 87 20 89.

Wo sind die WC-Anlagen? Auf dem Festgelände gibt es mehrere sanitäre Anlagen. WCs befinden sich am Eisstadion, zwischen den beiden Festzelten und hinter dem Weißbräuzelt. Weitere Damentoiletten sind hinter dem Fahrgeschäft The King und gegenüber der Urweisse Hütt’n. Dort und zwischen den Feszelten befinden sich auch behindertengerechte WCs.

Darf man im Bierzelt rauchen?  Nein. Wer rauchen möchte, muss nach draußen.

Orientierung von oben: Die Zelte, Fahrgeschäfte und Buden auf dem Herbstfest in der Übersicht.

Wann ist Ausschankende? In beiden Festzelten ist täglich um 23.30 Uhr Ausschankschluss. An den Fahrbetrieben und übrigen Verkaufsgeschäften endet der Betrieb täglich um Mitternacht.

Wo kann man parken?  Es stehen viele Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Am Hallen-/Freibad, nördlich vom Eisstadion und am städtischen Stadion kostet das Parken heuer drei Euro. Besucher des Freibads bekommen die Parkgebühr an der Schwimmbadkasse erstattet. Weitere Parkmöglichkeiten sind die Stellplätze an der Lebzelterstraße (P4), am Lodererplatz (P5), am Mühlgraben (P6) und am Kronthaler Weiher.

Was mache ich, wenn ich keinen Tisch reserviert habe?  Wer keinen Tisch reserviert hat, hat trotzdem die Chance auf einen Platz im Zelt: Reservierungen in beiden Festzelten werden täglich um 18.45 Uhr aufgehoben. Ein Drittel der Plätze wird, außer am Tag der Betriebe (Freitag, 2. September), für allgemeine Besucher stets frei gehalten.

Darf ich meinen Bierkrug mit nach Hause nehmen?  Nein. Einen Krug einfach mitzunehmen ist Diebstahl. Wer dennoch ein Souvenir vom Herbstfest haben will, der kann sich den aktuellen Herbstfestkrug kaufen. Das Gefäß mit einem Motiv von Hiasl Maier gibt’s ab Freitag, 26. August, für 14,50 Euro im Rathaus-Foyer und am Stand des Verschönerungsvereins auf dem Festgelände – so lange, der Vorrat reicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag
Parteichef ist er schon, doch das genügt ihm nicht. Michael Trapp will in den Bundestag.
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag
Ein Landwirt macht seinem Berufsstand alle Ehre
Ein Landwirt zeigt Verantwortungsbewusstsein - und rührt damit die Menschen. Ein echtes Vorbild, meint Redakteur Anton Renner in seinem Wochenkommentar.
Ein Landwirt macht seinem Berufsstand alle Ehre

Kommentare