Hilfsbereite Feuerwehrleute

Top-Service für junge Damen in  Unfallauto

Notzing - Verletzt wurde niemand, doch einen Schock haben zwei junge Frauen bei einem Unfall am Dienstag schon davongetragen. Aktive der Feuerwehr Niederding kümmerten sich um sie.

Eine Besatzung der Feuerwehr Niederding kam am Dienstag zufällig an eine Unfallstelle in Notzing. Vize-Kommandant Stefan Kübelsbeck und ein weiterer Aktiver sicherten sofort die Stelle ab und kümmerten sich um zwei junge Frauen, die beim Zusammenstoß zweier Autos einen Schock erlitten. So berichtet die Polizei Erding. Die beiden 18-Jährigen durften sich in das warme Fahrzeug der Feuerwehr setzen. Die kurz danach eintreffende Polizeistreife wurde dann zudem noch von den zwei Feuerwehrleuten bei der Aufnahme des Verkehrsunfalls unterstützt. Die 18-jährige Fahranfängerin war mit ihrem 3er BMW bei grüner Ampel von der Erdingermoosstraße nach links in die Römerstraße abgebogen. Dabei hatte sie einen entgegenkommenden 1er BMW übersehen. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt gut 9000 Euro geschätzt. Vize-Chef Bodo Urban bedankt sich im Namen der Polizeiinspektion Erding ausdrücklich nochmals bei den beiden Feuerwehrleuten für ihr vorbildliches Verhalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BRK: Neuer Bürgertreff startet im März
Einst Bruchbude, heute architektonischer Hingucker: Das Haus am Rätschenbach wird ab März Bürgertreff. Der BRK-Kreisverband als Träger hat ein facettenreiches Konzept …
BRK: Neuer Bürgertreff startet im März
Neuer Bürgertreff startet im März
Einst Bruchbude, heute architektonischer Hingucker: Das Haus am Rätschenbach wird ab März Bürgertreff. Der BRK-Kreisverband als Träger hat ein facettenreiches Konzept …
Neuer Bürgertreff startet im März
Rasenmäher im Stadl brennt
Das schnelle Eingreifen der St. Wolfganger Feuerwehren hat bei einem Brand Schlimmeres verhindert.
Rasenmäher im Stadl brennt
Wildunfall erst nach zehn Stunden gemeldet
Die Leiden eines angefahrenen Rehs waren einem 33-Jährigen egal. Er meldete den Wildunfall erst zehn Stunden später.
Wildunfall erst nach zehn Stunden gemeldet

Kommentare