Aus Hitwelle wird Rock Antenne

Erding/Ismaning - Das Erdinger Lokalradio Hitwelle ist unter eine große Decke geschlüpft, unter die des Senders Antenne Bayern. Das können die Hörer erwarten:

Schon vor einem knappen Jahr gab es erste vorsichtige Annäherungsversuche. Diese Verhandlungen verliefen jedoch zunächst im Sand. Seit Freitagnachmittag ist alles in trockenen Tüchern: Aus Radio Hitwelle wird Rock Antenne. Dies erfuhr unsere Zeitung am Wochenende. Die Umstellung erfolgt am Freitag, 21. Januar, um punkt 14 Uhr.

Ändern wird sich vor allem das Musikanagebot des Lokalradios. Stefan Assfalg, Sprecher von Antenne Bayern, berichtet, dass auf den jeweiligen Frequenzen in den Landkreisen Erding, Ebersberg und Freising „100 Prozent Rock nonstop gespielt wird“. „Dazu gehören Classic Rock aus den 70er und 80er Jahren, Modern Rock sowie die aktuellen Rockhits“, verspricht Programmchef Guy Fränkel. Aushängeschilder seien die Morgensendung „Frühschicht mit Barny Barnsteiner“, die werktags von 6 bis 10 Uhr ausgestrahlt wird, sowie die lokale Nachmittagssendung von 15 bis 19 Uhr mit Moderator Alex Wangler. Unverändert, so Assfalg weiter, bleibe das lokale Nachrichtenangebot mit Wetter und Verkehr immer zu halben Stunde. Zu jeder vollen Stunde gibt es Nachrichten aus Bayern und der Welt.

So sieht die neue Eigentümerstruktur aus: Die Rock Antenne GmbH & Co. KG, eine 100-prozentige Tochter des landesweiten Privatsender Antenne Bayern, ist ab sofort zu 50 Prozent an der Radio Hitwelle Programmanbieter GmbH mit ihrem Chef Christian Brenner beteiligt. Das ist die künftige Gesellschafterstruktur: 69,9 Prozent Lokalradio Ost Beteiligungsgesellschaft mbH (davon 71,5 Prozent Rock Antenne GmbH & Co. KG und 28,5 Prozent Satelli-LINE Infodienste GmbH), 25,1 Prozent FS Domberg GmbH & Co. KG sowie 5,0 Prozent Albrecht Shareholding & Consulting AG.

Die Lokalnachrichten werden wie bisher vom Hitwelle-Team geliefert. Es gibt weiter Berichte aus der Region. Auch auf die bekannten Moderatorenstimmen werden die Lokalradio-Hörer nicht verzichten müssen.

(Hans Moritz)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War es Mord? Monika Liebl seit 2007 vermisst: Nach anonymem Tipp sucht Kripo Schrebergarten ab
Die Kripo sucht in Erding nahe München am Dienstag einen Schrebergarten ab. Es geht um eine Frau, die seit 2007 vermisst wird. Ein anonymer Tippgeber nannte Details.
War es Mord? Monika Liebl seit 2007 vermisst: Nach anonymem Tipp sucht Kripo Schrebergarten ab
„Dafür geben Kommunen gerne Geld aus“
Das Jubiläum des Volksbildungswerk Forstern wurde mit Ehrungen, Fotoshow, Musik vom Singkreis Forstern und netten Gesprächen gefeiert. 
„Dafür geben Kommunen gerne Geld aus“
CSU läutet den Kommunalwahlkampf ein
Die CSU-Fraktion im Stadtrat von Dorfen hat eine Reihe von Anträgen zum Haushalt 2019 eingebracht. Vor allem im Bereich Verkehr wollen die Christsozialen investieren.
CSU läutet den Kommunalwahlkampf ein
QR-Code als letzte Erinnerung
Auch der Tod geht mit der Zeit. Die Möglichkeiten, einen Angehörigen zu bestatten, sind in den vergangenen Jahren größer geworden
QR-Code als letzte Erinnerung

Kommentare