Es wächst langsam aber stetig: Hier sieht man im Vordergrund das ausgeschalte Widerlager der Brücke auf der westlichen Seite der B 15. Im Hintergrund ist das eingeschalte, östliche Widerlager zu sehen, das derzeit betoniert wird.
+
Es wächst langsam aber stetig: Hier sieht man im Vordergrund das ausgeschalte Widerlager der Brücke auf der westlichen Seite der B 15. Im Hintergrund ist das eingeschalte, östliche Widerlager zu sehen, das derzeit betoniert wird.

Bauwerk über die B 15 ist voraussichtlich ab Oktober befahrbar – Vollsperrung am vorletzten Juli-Wochenende

Brücke nimmt langsam Gestalt an

  • Wolfgang Krzizok
    VonWolfgang Krzizok
    schließen

Etwas im Verzug sind die Bauarbeiten an der neuen Brücke über die B 15.

Hohenpolding – Die Brücke über die B 15, an der Kreisstraße ED 31 bei Hohenpolding, ist voraussichtlich ab Anfang Oktober 2021 wieder befahrbar. Das teilt Thomas Jakob vom Staatlichen Bauamt Freising mit.

„Das Widerlager Der Brücke auf der Westseite der B 15 ist bereits fertiggestellt und ausgeschalt“, berichtet Jakob. Seit Ende vergangener Woche wird das Widerlager auf der östlichen Seite betoniert. Anschließend muss der Beton aushärten.

„Der weitere Bauablauf sieht vor, dass die Fertigteile des Überbaus am letzten Juli-Wochenende angeliefert und mit einem Autokran eingehoben werden“, schreibt Jakob. „Hierfür muss die B 15 am Wochenende 24. und 25. Juli komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Bereits ab Montag, 19. Juli, ist die B 15 im Brückenbereich aus Verkehrssicherheitsgründen für etwa sechs Wochen nur halbseitig befahrbar; der Verkehr wird in dieser Zeit durch eine Ampel geregelt. Grund für diese Einengung ist laut Jakob, „dass direkt neben der Fahrbahn der B 15 das Traggerüst für den Brückenüberbau steht. Sind dann die Fertigteile eingehoben und fixiert, beginnen die Betonierarbeiten auf den Fertigteilen.“

Es folgen dann unter anderem der Bau der Brückenkappen, die Asphaltarbeiten auf der Brücke und die Herstellung der Anschlüsse an die bestehenden Straßen. Die Fahrbahn der Kreisstraße ED 31 erhält im Zuge der Baumaßnahme zwischen der Gemeindeverbindungsstraße bei Reit und der neuen Brücke eine neue Asphaltdecke. „Landwirte und Anwohner können die Brücke voraussichtlich noch vor der offiziellen Verkehrsfreigabe nutzen“, prognostiziert Jakob. „Ziel ist es außerdem, die Vollsperrung der ED 31 so schnell als möglich wieder aufzuheben.“ Restarbeiten, etwa am Bankett, folgen nach der Verkehrsfreigabe Anfang Oktober. Dass es Verzögerungen gegeben hat, gibt Jakob zu: „Die komplexe Ausführungsplanung für das Bauwerk, das sehr schlank gehalten ist, hat mehr Zeit in Anspruch genommen als nach dem bisherigen Zeitplan vorgesehen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare