Die Initiative für einen Ersatzbaum ergriffen hat die Erklässlerin Emilia Turra (2. v.r.). Sie  wandte sich an Bürgermeister Alfons Beilhack (r.).
+
Die Initiative für einen Ersatzbaum ergriffen hat die Erklässlerin Emilia Turra (2. v.r.). Sie war traurig, als die alte Birke „Tommy“ vor der Schule gefällt werden musste und wandte sich an Bürgermeister Alfons Beilhack (r.).

Couragierte Schülerin pflanzt neuen Baum

Emilia (6) schreibt Bürgermeister an: Bitte um Baum vor ihrer Schule

Als sie mit ansehen musste, wie der Baum vor ihrer Schule gefällt wurde, beschloss die Erstklässlerin Emilia, für Ersatz zu kämpfen - und schrieb dem Bürgermeister.

Hohenpolding – Für Generationen von Schülern an der Grundschule Hohenpolding war „Tommy“ ein Spielkamerad. Wegen der Gefahr abbrechender Äste musste die alte Birke hinter dem Schulgebäude jetzt aber gefällt werden. Entsetzt beobachtete das die sechsjährige Erstklässlerin Emilia Turra, während des Homeschoolings am Fenster ihres Elternhauses in der nahen Klausenberg-Siedlung.

Gleich nachdem „Tommy“ von Mitarbeitern des Bauhofes umgesägt worden war, entschloss sie sich, Hohenpoldings Bürgermeister Alfons Beilhack zu kontaktieren. Mit Hilfe ihrer Mutter Silke Turra entstand ein E-Mail-Verkehr. Beilhack erklärte: „Es tut mir unendlich leid, was mit Tommy passiert ist, aber der Baum war krank, sehr krank sogar. Wir hatten Angst, dass jederzeit, spätestens aber beim nächsten Sturm, die Äste runterfallen können und dann dich, deine Eltern oder Freunde schwer verletzen.“

Der neue Baum heißt Willy, benannt nach Emilias Kater

Schnell einigten sich die sechsjährige Emilia und der Bürgermeister, dass zwei neue Bäume gepflanzt werden müssen. Das ist nun unter Beisein der ganzen Klasse von Emilia geschehen. „Willy“ heißt der junge Feldahorn, benannt nach Emilias Kater. „Lilly“ tauften ihre Klassenkameraden die frisch gepflanzte Roteiche daneben.

Zum Eingraben nahmen Emilia und Bürgermeister Beilhack gemeinsam Schaufeln in die Hand, zwei Bauhofmitarbeiter befestigten zudem gleich mehrere Vogelhäuschen an Gerüsten. Emilia ist zufrieden mit dem Ersatz für Tommy. Bis die beiden Bäume wieder zum Versteckspiel genutzt werden oder im Sommer großen Schatten spenden, wird sie die Grundschule bereits verlassen haben. Die beiden Namen Willy und Lilly werden die jungen Bäume aber weiterhin tragen.

(FABIAN HOLZNER)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare