+
Tanz von der „Kleinen Welt“: Die Mädchen und Buben im Kinderhaus in Hohenpolding stellten in passenden Outfits und mit kleinen Globussen viele Nationen vor.

Hohenpolding 

Ein Welt-Raum für diebunte Kinderhaus-Familie

Das Kinderhaus Mariä hat nun einen Weltraum. Auch weitere Investierungen wie Musikinstrumente, Spielsachen sowie Lichteffekte sind für die Kinder geplant.

Hohenpolding– Das Kinderhaus Mariä Heimsuchung hat jetzt einen Welt-Raum. Pastoralreferent Toni Emehrer übergab ihn beim Frühlingsfest mit einer kurzen Andacht seiner Bestimmung. Zuvor hatten die Mädchen und Buben die Gäste mit dem Lied „Hey, hello, bonjour, guten Tag“ begrüßt.

Begeistert führten sie auch den Tanz von der „Kleinen Welt“ auf, bei dem sie in passendem Outfit Nationen vorstellten. Der Elternbeirat hatte ein Buffet mit Häppchen und Kuchen aus aller Welt vorbereitet. Im Turnraum erwartete die Kinder die Märchenerzählung des Klick-Klack-Theaters von den drei kleinen Schweinchen.

Der Welt-Raum entstand aus einem Projekt des bayerischen Familienministeriums zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Das Kinderhaus hatte sich mit einer eigenen Idee, Projektzielen und Finanzierungsplan beworben und war als eine von bayernweit 16 Kitas ausgewählt worden.

„Unser Welt-Raum soll für uns alle ein besonderer Raum werden“, sagt Leiterin Anna Heilmeier, „ein Ort für unsere bunte, internationale Kinderhaus-Familie. Wir haben derzeit Kinder mit Wurzeln in Frankreich, Irland, Nigeria, Thailand und den Philippinen bei uns. Das macht das Ganze für uns auf dem Land sehr spannend.“ Mit 25 000 Euro werde man nun zweckgebunden bis Mitte 2019 gefördert, so Heilmeier. Von dem Geld werden neben der Grundausstattung Materialien zu Musik, Sprache und Entspannung finanziert. Der Raum ist bereits mit Möbeln, Sitzsäcken, Trommeln, Spielsachen und Lichteffekten gemütlich eingerichtet. Auch Trommelkurse und Theatervorführungen für Eltern und Kinder sind geplant. mokro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In zwei Wochen einsatzklar
Drei Jahre dauerte der Beschaffungsprozess des neuen Tanklöschfahrzeugs TLF 4000 der Feuerwehr Langenpreising. 
In zwei Wochen einsatzklar
Angst vor der Ampel
Inhaber der Geschäfte an der Kreuzung Thenner Straße/Strogenstraße machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Der Marktrat will die Machbarkeit eines Kreisverkehrs prüfen …
Angst vor der Ampel
Bauern mahnen zur Vorsicht
Bei zwei Wildschweinen in Belgien wurde der ASP-Virus festgestellt, was die Landwirten und Jägern Sorgen bereitet. 
Bauern mahnen zur Vorsicht
Grün boomt am Gymnasium
Ähnlich wie die Landtagswahl am vergangenen Sonntag, wählten auch die Gymasiasten. Hintergrund der Wahl war, die Schüler zur Demokratie zu erziehen. 
Grün boomt am Gymnasium

Kommentare