Bundesparteitag: SPD stimmt über sofortigen Austritt aus der GroKo ab - so lautet das Ergebnis

Bundesparteitag: SPD stimmt über sofortigen Austritt aus der GroKo ab - so lautet das Ergebnis
+
Der Vorstand (v. l.): Kassier Thomas Feckl, Internetbeauftragte Claudia Nowack, 2. Vorsitzender Anton Spangenberg, Vorsitzender Georg Strohmaier mit Katrin Neueder (Stellvertreterin des Landrats im Amt) und Nadia Fusarri (Abteilungsleiterin Wirtschaftsförderung) sowie Schriftführerin Margit Niedermaier.

„Wir müssen schon kämpfen“

Gewerbeverein-Chef: Trotz derzeit guter Auftragslage sind Unternehmen gefordert

Sein 20-jähriges Bestehen feiert der Gewerbeverein Holzland im kommenden Jahr. Von Anfang an ist Georg Strohmaier Vorsitzender.

Hohenpolding – Sein 20-jähriges Bestehen feiert der Gewerbeverein Holzland im kommenden Jahr. Von Anfang an ist Georg Strohmaier Vorsitzender und er freute sich, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Linde“ in Hohenpolding, wieder eine positive Bilanz zu präsentieren. Schwerpunkte der Vereinsarbeit seien die digitale Infotafel im Steinkirchener Rathaus, die Präsentation des Holzlandreports im neuen Design, Vortragsabende, die mittlerweile 8. Gewerbeschau im Frühjahr 2018 sowie die Nachwuchssuche.

Der Verein müsse aktiv für sich und seine Mitglieder Werbung machen, erklärte Strohmaier. So gehe der Trend in der Baubranche hin zu Fertighäusern. Die ortsansässigen Handwerker hätten aber auch einiges zu bieten, auf das man die Bauwerber aufmerksam machen sollte. „Wir müssen schon kämpfen und dranbleiben“, auch wenn die Auftragslage derzeit gut sei.

Nachwuchs ist ein großes Anliegen des Vereins

Ein ganz großes Anliegen sei dem Verein der Nachwuchs, den man durch verschiedene Veranstaltungen wie die Berufsinformationstage in den Schulen ansprechen wolle. „Da machen wir gerne mit und hoffen, dass wir wieder Schnupperlehrlinge kriegen“. „Wir haben auch eine Lehrlingsbörse, in der alle Ausbildungsbetriebe stehen.“ Da sei in den vergangenen Jahren schon einiges im Gange gewesen, meinte Strohmaier.

Zur Zeit habe der Gewerbeverein 54 Mitgliedsbetriebe, berichtete Strohmaier. Die Selbstständigen im Holzland hätten sich zusammengeschlossen, um die Vorteile einer starken Gemeinschaft zu nützen, das örtliche Gewerbe zu fördern und den eigenen Standort zu stärken, betonte er. Seit Vereinsgründung gebe es auch den Holzlandreport, ein Magazin, das zweimal jährlich erscheine und nach wie vor beliebt sei. Die kreative Arbeit dafür leiste Marketingberaterin und Werbetexterin Birgit John, die auch Werbestrategien konzipiere.

Berufsinformationstag am Samstag in der Realschule Taufkirchen

2. Vorsitzender Anton Spangenberg erinnerte an Vorträge und Veranstaltungen, an denen man sich beteiligt habe, wie die Jobbörse der Mittelschule in Taufkirchen, der Gewerbedialog der Sparkasse Erding-Dorfen oder eine Führung auf dem kbo-Klinik-Gelände in Taufkirchen. Am Samstag, 24. November, von 9 bis 13 Uhr seien die Mitglieder mit einem Stand beim Berufsinformationstag an der Realschule in Taufkirchen vertreten.

Hohenpoldings Bürgermeister Heribert Niedermaier lobte die hervorragende Arbeit des Vorstands, was die Gewerbeschau immer zeige. „Respekt, wie ihr alle die letzten Jahren die Gewerbeschau organisiert habt. Sie war ein Aushängeschild, besonderes für alle vier Holzlandgemeinden nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark“. Landrat Martin Bayerstorfer lobte die Gewerbetreibenden, die auch dafür verantwortlich sind, dass die Gewerbesteuer in den vergangenen zehn Jahren um 120 Prozent gestiegen sei.

Vorstellung der geplanten Regionalmarke

Nadia Fusarri, Leiterin der Abteilung Wirtschaftsförderung im Landratsamt, stellte kurz die geplante Regionalmarke vor. Vorteile seien kurze Transportwege, die Unterstützung der heimischen Wirtschaft, frische, saisonale Ware, Nachhaltigkeit, Vertrautheit, Tradition und persönliche Kontakte. Insgesamt handele es sich um regionale Wirtschaftsförderung.

Als nächstes solle ein Logo erstellt werden. Als Plattform sei ein Verein angedacht, bei dem Landkreis, Gemeinden, Hersteller, Vertreiber, aber auch Bürger Mitglied werden könnten. Zudem müsse eine Vermarktungsstrategie mit Vertrieb und Marketing unter dem Dach des Vereins entwickelt werden.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Der Landkreis kommt seiner Aufgabe unzureichend nach“
„Mobilität für Menschen: Verkehrswende in Wartenberg.“ Unter diesem Motto stand eine Veranstaltung im Gasthaus Reiter auf Einladung des Grünen-Ortsverbands. 25 Bürger …
„Der Landkreis kommt seiner Aufgabe unzureichend nach“
Die Forsterner haben viele Anliegen: Von vollen Schulbussen bis Facebook
Starker Durchgangsverkehr, viel zu volle Schulbusse, mangelnde Präsenz der Gemeinde in sozialen Medien: Die Liste der Anfragen in der Forsterner Bürgerversammlung war …
Die Forsterner haben viele Anliegen: Von vollen Schulbussen bis Facebook
So soll die Todeskreuzung bei Johannrettenbach sicherer werden
Reflektierende Stop-Schilder sind schon aufgestellt. Aber kommt auch ein Kreisverkehr? Auf jeden Fall haben dafür schon Messarbeiten stattgefunden.
So soll die Todeskreuzung bei Johannrettenbach sicherer werden
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare