+
Die nächste Stufe erklommen: Johannes Stuckenberger (r.) und (v. l.) Heribert Niedermaier gratulierten Valentin Niedermaier, Franz Hofer, Johannes Heilmaier, Sebastian Reiter, Elisabeth Niedermaier.

Feuerwehr Sulding

Jugend auf dem Vormarsch

In nur zwei Jahren ist die Jugendfeuerwehr Sulding auf zwölf Mitglieder angewachsen.

Sulding/Hohenpolding –„Darauf sind wir als kleine Feuerwehr mit 43 Aktiven schon sehr stolz“, freute sich Kommandant Johannes Stuckenberger. Das sei vor allem das Verdienst der Jugendwarte Elisabeth Niedermaier und Michael Scherzl, lobte er in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus zur Linde in Hohenpolding.

Um den Kontakt zu den Jugendlichen noch besser zu gestalten, wurden vor kurzem Elena Müller und Fabian Naumann zu Jugendsprechern gewählt. Das Engagement zeigt in diesem Jahr erste Früchte, es werden wohl zwei Mitglieder in den aktiven Dienst übergehen. Elf Jungfeuerwehrler bestanden die Prüfung zur Jugendflamme. Sehr zufrieden war der Nachwuchs mit dem Erlös aus dem Eisverkauf beim Grillfest im Sommer. Daher wurde eine eigene Kasse geschaffen, für Kassier Vincent Seelig sowie die Kassenprüfer Manuel Bügl und Elisabeth Bachmaier verantwortlich sind. Laut Scherzl steht nun Stufe 2 der Jugendflamme auf dem Programm.

Hohenpoldings Bürgermeister Heribert Niedermaier griff in seinem Grußwort die Statistik von Kommandant Stuckenberger auf. „Mit 20 Alarmierungen war es ein sehr einsatzreiches Jahr, zum Glück ohne große Brände oder schwere Autounfälle“, stellte er fest. Hinsichtlich kürzlicher juristischer Streitigkeiten konnte er den Versammelten vergewissern: „Im Einsatz seid ihr in vollem Umfang versichert.“ Schließlich ermunterte Niedermaier alle Mitglieder, vor allem auch Zugezogene anzusprechen, um sie für den aktiven Dienst zu begeistern.

Hinsichtlich gewisser Diskrepanzen zwischen den Suldingern und den Hohenpoldinger Floriansjünger vor vielen Jahren meinte Niedermaier: „Der alte Kas von vor 30 oder 50 Jahren, der interessiert doch keinen Menschen mehr. Die Jungen müssen zusammenhalten, und das machen die beiden Kommandanten sehr gut.“ Dass dieser Wunsch bereits erfüllt ist, zeigte der gemeinsame Einsatz beider Wehren mit einem Auto beim Katastrophenalarm am Alpenrand.

Nach erfolgreichen Prüfungen überreichte der Kommandant Abzeichen an mehrere Mitglieder. 2. Kommandant Franz Hofer darf sich nach zehn Jahren als Oberlöschmeister nun Hauptlöschmeister nennen. Sebastian Reiter ist nun Hauptfeuerwehrmann, Valentin Niedermaier und Johannes Heilmaier sind nach einem Atemschutzlehrgang nun Oberfeuerwehrmänner. Durch das Absolvieren des Jugendwartlehrgangs erhielt Elisabeth Niedermaier den Rang der Hauptfeuerwehrfrau. Sehr erfreut ist die Wehr über einen Neuzugang. Mit 29 Jahren hat Thomas Dax die Grundausbildung absolviert.  fh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare